• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kulturzentrum: Gesang mit Biss und ohne Verstärker

15.04.2017

Ofenerdiek /Statt Osterei lieber Kulturhappen? Das Kulturzentrum Ofenerdiek (Weißenmoorstraße 289) hätte da noch Ideen für Ostergeschenke: nämlich Eintrittskarten für die April-Veranstaltungen. Man kann zu Ostern sogar spontan mitfeiern, denn es gibt noch einige Tickets für die Ü33-Osterparty mit DJ Gary, die am Ostersonntag, 16. April, ab 21 Uhr steigt. Im Vorverkauf wie an der Abendkasse kosten sie zehn Euro.

Als Vokalartisten werden die Jungs von „Vocaldente“ bezeichnet. Sie setzen voll auf ihre Stimmen, lassen technische Hilfsmittel und Effekte weg. Unter dem Motto „a cappella mit Biss“ sind sie am Sonnabend, 22. April, in Ofenerdiek zu Gast. Ihr Konzert beginnt um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Karten kosten im Vorverkauf 18 Euro und an der Abendkasse 20 Euro.

Für ihre vokale, rein akustische Darbietung wurden Tobias Kiel und Jakob Buch (Tenöre), Benjamin Boresch (Countertenor), Alexander Nolte (Bariton) und Tobias Pasternack (Bass) als „Vokaldente“ international mehrfach ausgezeichnet. Sie touren regelmäßig weltweit. Mit ihrem aktuellen Programm „Life is a Highway“ gibt die Gruppe Einblicke in ein turbulentes Leben im Flugzeug, der Bahn und dem Tour-Bus. Stilistisch hat das Ensemble keine Grenzen: Charleston, Rock‘n‘Roll, Discomusik bis hin zu New Metal, Hip-Hop oder Bollywood Songs – alles dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fast 25 Jahre verkörperte er den Erich Schiller in der „Lindenstraße“, dann musste Bill Mockridge den Serientod sterben. Der 69-Jährige ist aber nicht nur Schauspieler, sondern auch Kabarettist (und Gründer des Bonner Springmaus-Theaters). Am Sonnabend, 29. April, kommt er nach Ofenerdiek. Sein Programm heißt „Alles frisch?! – Lachen macht sexy“. Karten kosten im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 22 Euro. Die Show beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Mit Energie und Lebensfreude will der Kanadier, der mit der italienischen Schauspielerin Margie Kinsky sechs Söhne hat, zeigen, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Anhand vieler witziger Beispiele, Geschichten und Szenen aus seinem Leben stellt er sein ganz persönliches Frischerezept, die 5 „L“, vor: Laufen, Laben, Lernen, Lieben und – nicht zuletzt – Lachen! Und fürs lachen soll jedem Fall gesorgt sein bei „Alles frisch?!“.

Karten zu den genannten Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf in den Dellas-Optik Filialen (Ofenerdieker Straße 44, Donnerschweer Straße 181, Hundsmühler Straße 107a, Metjendorfer Landstraße 4), bei allen Adticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen (z.B. OTM) und online


unter   www.kulturzentrum-ofnerdiek.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.