• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kultur: Große Namen und lokale Helden der Musik

19.10.2010

OLDENBURG Reichlich Stimmen in der Kulturetage: Konzerte, Lesungen, Kabarett prägen den November. Den Reigen eröffnet am Mittwoch, 3. November, Klaus Lage, der nach 30 Jahren mit Band zum ersten Mal allein auf die Bühne steigt. Schon jetzt ausverkauft ist der Auftritt von Jan-Josef Liefers am 4. November.

Vom 4. bis 6. sowie am 12., 13., und 18. November heißt es im Theater k „Katze im Sack – Pisagau(l) II“. Schulhausmeister Heinz Hellriegel packt wieder aus. Politisches Theater findet am Freitag, 5. November, in der Halle statt. Die Berliner Compagnie hat unter dem Titel „Die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch“ ihre eigene, gut recherchierte Sichtweise auf die Dinge in Afghanistan.

Die inzwischen 17. Auflage des „MordsMix“ geht unter der Überschrift „Von Holly- nach Bollywood – Indien“ am Donnerstag, 11. November, über die Bühne des Theater k. Dorthin geht es mit dem Ermittler des aktuellen Krimis namens „Inspector Ghote zerbricht ein Ei“.

Pop-Literat Benjamin von Stuckrad-Barre und TV-Moderator Jörg Thadeusz stehen am Freitag, 12. November, in der Reihe „Sturm und Drang“ auf der Bühne. Im Programm „Auch Deutsche unter den Opfern“ geht es um deutsche Persönlichkeiten und Vorgänge in der Berliner Republik.

Am Sonntag, 14. November, spielen Aura Dione & Band aus Kopenhagen ihr Konzert „365 Days in a Year“. Am 19. und 20. November lädt die Erotiknacht „In der Bar zum Krokodil“ zur dritten Auflage.

Am 20. November tritt zudem die „Compañía Flamenca Mujería“ in der Halle auf. Norwegischen Vokal-Jazz serviert Silje Neergard am Mittwoch, 24. November, unter der Überschrift „A very special acoustic night“.

Einen Abend für die Audiokassette präsentiert das Theater k am Sonnabend, 27. November.

Der Jazzclub Alluvium lädt für Sonnabend, 27. November, zum Tanz bei der Alluvium-Weltmusiknacht: „Weltempfaenger – Global Grooves“. Am gleichen Abend spielen Lokalhelden aus Weser-Ems in der Halle. Es treten auf : „Mirrorball“ (Oldenburg, 60er-Jahre-Flair), „Circus Ivory“ (Leer, Alternative-Rock) und „Do not dream“(Oldenburg, epischer Rock).

Am Sonntag, 28. November, gastiert das „Charles Lloyd New Quintet, feat. Jason Moran“ mit überwältigenden Tenorsax-Meditationen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.