• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Musik: Hier geben Frauen den Takt vor

24.05.2017

Oldenburg /Friedrichsfehn Hier geben Frauen den Takt vor: 160 Stimmen (weibliche wie männliche) sangen beim 83. Gesamtchorfest der Chorgemeinschaft Harmonie mit – allesamt dirigiert von Chorleiterinnen. Heidi Guericke schwang den Taktstock als der Gesangverein Bloherfelde von 1912 die Gäste und Aktiven musikalisch im Landhaus Friedrichsfehn begrüßte. Der Gesangvereinsvorsitzende Ralf Koch hatte alle zuvor in einer Ansprache willkommen geheißen. Ausrichter des Chorfestes ist reihum immer einer der fünf Mitgliedschöre der „Harmonie“. Diesmal waren die Bloherfelder dran.

Gemeinsamer Auftakt

Heidi Guericke dirigierte auch den Gesamtchor. Mit den Liedern „Willkommen hier und heute“ sowie „Haltet Frau Musica in Ehren“ stimmten sich alle 160 Sängerinnen und Sänger auf den Nachmittag ein. Zum Abschluss sangen sie noch einmal gemeinsam – dazwischen aber getrennt.

Traditionelle und neuzeitliche Chorsätze standen auf dem Programm. Es agierten die fünf Mitgliedschöre der „Harmonie": Neben dem Gesangverein Bloherfelde sind das der Gemischte Chor Eintracht Eversten 1907 unter der Leitung von Anna Barbara Hoffmann, Sangeslust Bümmerstede als Gemischter-, Frauen- und Männerchor unter der Leitung von Ulricke Munzel, der Eisenbahner Männerchor Oldenburg unter der Leitung von Alina Maria Rötzer sowie der Gemischte Chor Einigkeit Oldenburg-Donnerschwee unter der Leitung von Cornelia Espitalier. Gastchor war der Frauenchor Ofenerdiek, geleitet von Heidi Guericke.

„Sie haben diesmal ausgesprochen gut gesungen“, sagte Hans-Jürgen Kutscha, Gesamtvorsitzender der Chorgemeinschaft, am Ende ganz begeistert. Er selber war auch aktiv dabei, nicht nur als er die Festrede hielt, sondern ebenfalls als Sänger im Chor Einigkeit Oldenburg-Donnerschwee. Begeistert davon, wie die Chöre auch den Spaß am Singen sichtbar machten, war der Präsident des Oldenburgischen Sängerbundes Gerhard Brunken. Bürgermeisterin Petra Averbeck, die die Grüße der Stadt überbrachte, lobte in ihrer Ansprache zudem das soziale Engagement der Chorgemeinschaft – zum Beispiel bei Auftritten in Altenheimen. Zu den rund 60 Gästen zählte auch der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Christoph Baak. Auch ihm gefiel sichtlich, was er da zu hören bekam.

Von Lied ergriffen

Besonders ergriffen waren die Zuhörer, als Sangeslust Bümmerstede und der Einsbahner Männerchor das Lied „Die Rose“ (1979 von Amanda McBroom für den Film „The Rose“ geschrieben) sangen. „Das ging unter die Haut“, urteilte Kutscha.

Zu Schluss dann gab es noch einmal großen Applaus. Die Dirigentinnen der „Harmoni“-Chöre bekamen als Dank für ihre hervorragende Chorleitung Blumengebinde. Danach gab es Gold: Hans-Jürgen Kutscha erhielt für 50 Jahre aktives Singen in einem Chor die Goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes, Rolf Koch wurde für jahrelange Vorstandsarbeit mit der Goldenen Nadel des Oldenburgischen Sängerbundes ausgezeichnet.

Danach wurde nicht das Staffelholz, sondern die Fahne der Chorgemeinschaft Harmonie weitergereichet: an den Chor Einigkeit Oldenburg- Donnerschwee. Er richtet das Chorfest im nächsten Jahr aus.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.