• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Jubiläum: Hilfe für Nachwuchsarbeit am Theater

18.02.2016

Oldenburg Jugendliche entdecken das Theater für sich, stehen selbst auf der Bühne, proben Ödön von Horvaths „Jugend ohne Gott“ (Premiere im Juni) und zahlreiche andere Stücke, mit denen sie diese reiche Welt für sich entdecken. Jahr für Jahr werden Kinder- und Jugendliche in den Kinder- und Jugendclubs des Staatstheaters von jungen Theaterschaffenden an das Schauspiel herangeführt.

Eine Oldenburgerin, die dieses Angebot bis heute mit ihrem Erbe ermöglicht, ist die vor 25 Jahren verstorbene Margarete Wisser (1913-1991) – dank ihrer Wisser-Hohl-Stiftung. Die gelernte Säuglings- und Kinderkrankenschwester und Masseurin war Tochter des Rechtsanwalts Hans Wisser und der Schauspielerin Margarete Therese Hohl, der „Ersten Heldin“ am damaligen Hoftheater – und sie spielte selbst 13 Jahre lang begeistert Theater bei der August-Hinrichs-Bühne. Margarete Wisser lebte einfach, tastete ihr eigenes Erbe praktisch nicht an und stellte es dann, in ihrer Begeisterung für das Theater und in bester Kenntnis mancher Nöte und Notwendigkeiten dort, in erster Linie in dessen Dienst.

Aus den Erträgen schüttet die Stiftung, deren Vermögen sich auf zwei Millionen Euro beläuft, jährlich rund 30 000 €Euro für den Stiftungszweck aus. Sie hilft etwa nach tragischen Unglücksfällen und bei der Lösung der Folgeprobleme, sie fördert Umschulungen wegen gesundheitlicher Probleme und übernimmt Fortbildungskosten für junge Künstler, dazu gehört auch die Bezahlung von Deutschkursen für Kollegen aus dem Ausland oder eben die Unterstützung der Jugendtheaterclubs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Satzung legt fest, dass vor allem Schauspielern und Mitarbeitern geholfen werden sollte, denen es wirtschaftlich schlecht geht“, sagt Joachim Gruben, der die Stiftung unter dem Dach des Bezirksverbands Oldenburg (BVO) verwaltet. „Außerdem können bedürftige Oldenburger oder auch besondere Bühnenproduktionen gefördert werden sowie besonders begabte junge Bühnenkräfte.“ An der Kampstraße gibt es auch ein Mietshaus, in dem Schauspieler günstig wohnen können.

Die Leiter der Jugendclubs – zurzeit vier – erhalten regelmäßig eine geringe finanzielle Unterstützung durch die Stiftung, da sie trotz der enormen Zusatzarbeit für die Clubarbeit nicht extra bezahlt werden. Generalintendant Christian Firmbach sagte am Mittwoch: „Die Wisser-Hohl-Stiftung fördert seit einigen Jahren die Arbeit der Theaterclubs am Staatstheater. Damit unterstützt sie talentierte Bühnenmitglieder, die ihr Talent und Wissen an Laien weitergeben. Für uns ist das ein großer Gewinn im doppelten Sinne – denn Ensemblemitglieder werden in ihrer künstlerischen Arbeit unterstützt und ermöglichen Interessierten einen neuen, anderen Zugang zur Kunst.“

Der Bezirksverband Oldenburg (BVO) ist ein Unternehmen in kommunaler Trägerschaft. Sein Aufgabengebiet ist sehr breit und größtenteils spezialisiert auf Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf. Der BVO verwaltet zahlreiche mildtätige Stiftungen. Ihm sind der Oldenburgisch-Ostfriesische Zweckverband, die Versorgungskasse Oldenburg und die Zentrale Pflegesatzstelle zugeordnet.


Mehr Infos:   www.bvo.de 

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.