• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Ausstellung: Hochprozentige Marktlücke

28.10.2016

Etzhorn Einen großen Schlüsselring trägt er bei sich, wie den eines Gefängniswärters. Als er die Tür zum Atelier öffnet, riecht es nach getrockneten Lacken. Pinsel, Staffeleien und Farbtuben – wohin man sieht. Fliesen bröckeln, Schränke quietschen. Die Wände? Schief und uneben. Wenn ein Haus Charakter haben kann, dann die Alte Brennerei. An der Decke fallen kreisrunde Kleckse auf. „Man sieht noch die Löcher vom Brennrohr“, erklärt Eigentümer Hans-Gerd Hilbers, „ich könnte zu jedem Loch in diesem Gebäude eine Geschichte erzählen.“

Wie ein Neuanfang

Das kann Hilbers stolz behaupten. 1885 baute sein Urgroßvater die Alte Brennerei. Hier wurde bis ins Jahr 2004 hochprozentiger Alkohol gebrannt. Die Schließung der Brennerei war gleichzeitig ein Neuanfang für die Hilbers’.

„Kunsthandwerk schwebte uns schon vor“, sagt der Landwirt, „meine Großmutter sammelte Bilder. Da habe ich das her.“ Eine Anzeige in der Zeitung kam da wie gerufen: Eine Malerin und ein Kunstschmied suchten ein gemeinsames Atelier. Und schwups, waren schon wenig später zehn Mieter für die Alte Brennerei gefunden.

„Das war eine Marktlücke – so ein Künstlerhaus.“ Das sagt Hilbers mit der Gewissheit, alles richtig gemacht zu haben. Jetzt feiert die Alte Brennerei ihr 10-jähriges Bestehen.

33 Künstler im Haus

Ohne die Leidenschaft, mit der sich das Ehepaar engagiert, ohne die gute Zusammenarbeit mit den Künstlern, sehe das heute vielleicht anders aus. Aber die Hilbers’ halten den Laden am Laufen, mit regelmäßigen Veranstaltungen, Festen und Ausstellungen. „Manchmal muss ich die Künstler auch etwas treiben“, sagt er und lacht. Die Künstler – das sind 33 an der Zahl, Glaskünstler, Maler, Goldschmiede, Bildhauer, Grafiker. Eine Tonwerkstatt gibt es, ein Ofenatelier, einen Tanzsaal. Zur Zehn-Jahres-Feier öffnen die Künstler ihre Ateliers und Werkstätten an den ersten drei Adventssonntagen, und das jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Führungen und Feuer

Den Auftakt macht am Sonntag, 6. November, das Ensemble „Der Kleine Kaktus“ mit einem Konzert. Am Sonntag, 27. November, stellt Dieter Borchers im Atelier Gradetchliev aus. Um 15 Uhr gibt es eine Führung über den 500 Jahre alten Hof. Darauf folgt um 16 Uhr ein weihnachtliches Duett von Katharina Melloh und Julia Kruska.

Am Sonntag, 4. Dezember, präsentiert Bernd Theilmann seine Pralinenherstellung und die Kursteilnehmer vom Malersaal stellen ihre Arbeiten vor. Um 16 Uhr klingt der Nachmittag mit Musik von der Musikschule Heilig aus.

Am dritten Adventssonntag, 11. Dezember, ist die Ausstellung „Urbanes“ der Kursteilnehmer von Andrey Gradetchliev zu sehen. Um 15 Uhr haben Interessierte noch einmal die Möglichkeit, die Führung über den Hof Hilbers mitzumachen. Einen Höhepunkt gibt es mit einer feurigen Darbietung von Julia Ritterhoff und Natascha Czichon um 17 Uhr.

Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.