• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Festakt: Im Friedrich-Hempen-Haus soll Gemeinschaft wachsen

01.11.2014

Ofen Lustig und besinnlich ging es am Donnerstag bei der Einweihungsfeier für das Friedrich-Hempen-Dorfgemeinschaftshaus in Ofen zu. Dr. Alard Meyer, Vorsitzender des Ortsbürger- und Heimatvereins, begrüßte die geladenen Gäste. Er dankte unter anderem der Gemeinde für die Umsetzung der Pläne und der Nachbarschaft für ihre Geduld während der Bauphase. Der Verein wird die neue Begegnungsstätte betreiben.

Bad Zwischenahns Bürgermeister Dr. Arno Schilling erinnerte an die Entstehungsgeschichte des Hauses, das er als „optisch ansprechend“ bezeichnete. „Das Gebäude bereichert die Alte Dorfstraße in Ofen“, sagte er. Dann nannte er noch ein paar Fakten. So hätten für Planung und Bau 860 000 Euro ausgegeben werden müssen. Hinzu kamen 30 000 Euro für den Austausch des Erdreichs, weil das vorhandene durch Öl und andere Substanzen verschmutzt war. Die Nutzfläche betrage 240 Quadratmeter, das Grundstück sei 1800 Quadratmeter groß. Schilling lobte sowohl die Gestaltung der Räume als auch die der Fassade. „Auch wenn ich zugeben muss, dass ich mich mit dem dunklen Stein etwas schwer getan habe.“

Errichtung und Instandhaltung des Gebäudes sowie die Deckung der laufenden Kosten sind durch eine Stiftung möglich geworden. Der Ofener Architekt Friedrich Hempen hatte der Gemeinde einen großen Teil seines Vermögens vermacht. Am Tag der Eröffnung des nach ihm benannten Dorfgemeinschaftshauses wäre Friedrich Hempen 75 Jahre alt geworden.

Daran erinnerte seine Schwester Gerda Buske. Auch sie zeigte sich angetan von dem Neubau. „Meinem Bruder hätte das hier gefallen“, sagte sie. Sie wünsche, „dass viel Freude und Geselligkeit in dieses Haus einziehen“. „Liebe und Frieden“ erhoffte sich Pastor Thomas Raudonat für alle Menschen, die das Hempen-Haus besuchen. In den Räumen sollte die Gemeinschaft gepflegt werden.

Das Rahmenprogramm wurde von Stefanie Putzke am Klavier, dem Kinderchor des Kindergartens, einigen Theater spielenden Grundschülern und Zwischenahns berühmtester Putzfrau, Sabine Krüger, gestaltet.  Am 15. November stellt der Ortsverein das Haus der Öffentlichkeit vor. Beim Tag der offenen Tür von 11 bis 16 Uhr präsentieren sich Vereine und Gewerbetreibende in den Räumlichkeiten. Am 16. November findet der große Basar des Sozialverbandes SoVD im Hempen-Haus statt.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   wwww.nwz.tv/ammerland 
Video

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2603
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.