• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

„Witaj“ heißt Willkommen – und „Kibum“ Vergnügen

04.09.2017

Oldenburg Witaj! So heißt es ab dem 4. November in Oldenburg, wenn wieder einmal die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse stattfindet. „Witaj“ ist polnisch, heißt „Willkommen“ – und gilt den abermals über 30 000 erwarteten Besuchern.

Die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse (kurz: Kibum) ist die größte, nichtkommerzielle Messe ihrer Art in der Bundesrepublik Deutschland und wird gemeinsam von der Stadt Oldenburg und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg veranstaltet.

Neben einem riesigen Berg an druckfrisch veröffentlichter und bereits bewährter Kinder- wie Jugendliteratur können sich Besucher auch durch das umfangreiche Rahmenprogramm arbeiten. So werden zahlreiche Autoren zwischen dem 4. und 14. November im Kulturzentrum PFL an der Peterstraße begrüßt, spannende Vorträge gibt es ebenso wie Workshops und Ausstellungen. Theater? Film? Musik? Alles dabei, natürlich.

Dass Kinderbuchautor Janosch diesmal Schirmherr der Kibum ist, sickerte ja bereits durch: Diese Personalie samt Ankündigung der Ausstellung „Oh wie schön ist... – Bilderbuchkunst von Janosch“ dürfte auch erwachsene Leser und Tigerenten-Freunde für den Besuch begeistern.

Die Kibum 2017 ist einer der Höhepunkte der „Polen Begegnungen“ Oldenburgs, die ab dem 6. September die zeitgenössische polnische Kultur mit all ihren Facetten in den Fokus rückt. Die Kibum präsentiert dabei „das breite inhaltliche Spektrum, das der polnische Kinderbuchmarkt mittlerweile abzudecken vermag“, wie es von den Veranstaltern heißt. Dafür sind viele der besten aktuellen polnischen Kinderbuchautorinnen und -autoren, aber auch Illustratorinnen und Illustratoren nach Oldenburg eingeladen – darunter Pawel Pawlak und Ewa Kozyra-Pawlak aus Breslau, Jozef Wilkon, Grzegorz Kasdepke und Marta Ignerska aus Warschau und Umgebung. Der polnisch-israelische Autor Uri Orlev wird aus Jerusalem anreisen. Was unter dem Strich steht: ganz viel Inspiration und jede Menge Vergnügen.

Marc Geschonke
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2107

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.