• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Konzert erinnert an Reichspogromnacht

11.11.2014

Ohmstede Mit ihrem Programm „As Gotteshusen brannt hebben“ erinnert die ostfriesische Folkgruppe Laway am Sonnabend, 15. November, 19.30 Uhr, in der Ohmsteder Kirche an der Rennplatzstraße an das Schicksal der Juden in Nazi-Deutschland und an die Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938.

Gerd Brandt hat die „Mauthausen-Kantate“ des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis ins Plattdeutsche übertragen. Die ostfriesischen Juden sprachen damals überwiegend Platt, da diese Sprache für sie ein wichtiger Teil ihrer regionalen Identität war.

Die Besucher erwartet ein Konzert mit eingängigen, an irische und auch israelische Folkklänge angelehnte Lieder.

Im zweiten Teil des Konzertes werden die Musikerinnen und Musiker gemeinsam den Zyklus Israel des Norder Dichters und Freudenthal-Preisträgers Dr. Hans-Hermann Briese in einer Neuvertonung aufführen.

Das Konzert findet im Rahmen des Veranstaltungsprogramms zum „Erinnerungsgang 2014“ statt und ist eine Kooperation der Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg mit der Ev. Kirchengemeinde Ohmstede und dem Arbeitskreis Erinnerungsgang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.