• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kunst kommt hier eindeutig von Können

27.04.2017

Oldenburg Selbst gestaltete Plattencover. Radierungen und Drucke. Ein Mobile. Die Ergebnisse sind so vielfältig wie die Charaktere der jungen Künstler, deren Hände sie geschaffen haben. Rund 200 Schüler haben sich beteiligt an der Entstehung der Ausstellung „Blaues Wunder“. Sie ist am Dienstag an der Baumgartenstraße in der Innenstadt eröffnet worden.

Atelier statt Schule

Sechs Wochen lang hatten die teilnehmenden Schulklassen mit 16 professionellen Künstlern zusammengearbeitet. Dabei trafen sie sich stets in den Ateliers und Werkstätten der Oldenburger Kunstschule, und nicht im Klassenraum. Ein anderer Raum setzt andere kreative Energien frei. „Das war eine andere Arbeitsform, nicht wie im Kunstunterricht. Das war entspannter und hatte eine andere Intensität“, berichtete Deliane Rohlfs, Geschäftsführerin der Kunstschule.

An der Schule ist das Projekt angesiedelt. Unterstützt wird es von der Landessparkasse zu Oldenburg, der Oldenburgischen Landschaft, der EWE-Stiftung und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Zudem hat das Staatstheater die Räumlichkeiten für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Zur Eröffnung kamen natürlich viele der Kinder und Jugendlichen selbst, die an der Gestaltung beteiligt waren. Dazu Eltern und Lehrer, die diese Ergebnisse begutachten wollten. Was Rohlfs dabei auffiel, war, dass überhaupt nicht die übliche Höflichkeit und Nachsichtigkeit nötig war, die man sonst gegenüber Kindern übt, die man unbedingt für ein Bild loben möchte. „Viele Besucher waren sehr überrascht, weil sie diese Qualität der Arbeiten gar nicht erwartet haben.“

Die beteiligten Künstler hätten es geschafft, die Schüler in ihren Prozess einzubinden, ihren Arbeitsstil zu wahren, aber eben auch die Einflüsse der jungen Mitstreiter zuzulassen. Herausgekommen sind Trickfilme, Aquarelle, Fotografien, Objekte und mehr. Alle Ergebnisse folgen dabei dem Motto der Sprichworte zum Thema Farbe. Da geht es um den roten Faden, das bunte Treiben oder graue Mäuse.

Zu sehen bis 5. Mai

Die Ausstellung „Blaues Wunder“ ist noch bis Freitag, 5. Mai, in den Räumen an der Baumgartenstraße 11/12 zu sehen. Geöffnet ist täglich von 11 bis 18 Uhr. Nur am 30. April und 1. Mai bleibt die Ausstellung geschlossen. Der Eintritt ist frei.


 Infos zur Kunstschule unter     www.oldenburger-kunstschule.de 
Patrick Buck Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.