• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

WE-DRUCK: Lebensretter nun im Fernsehen

08.04.2006

OLDENBURG

Mit einem Defibrillator retteten die Kollegen einem Mann das Leben. Das war vor einem Jahr. von sabine schicke OLDENBURG - Ruhig liegt Stefan Slimok auf dem Boden bei WE-Druck, wo auch die NWZ produziert wird. Eine Kamera und Scheinwerfer richten sich auf ihn. Ein Malteser-Rettungswagen steht dahinter. Die Kollegen Matthias Pollmann und Franz Herbert Bunk knien neben ihm.

Alles sieht genau so aus wie am 27. April 2005, als Speditionsfahrer Slimok nachts mit einem Herzanfall zusammengebrochen war. Die Kollegen hatten ihm damals gemeinsam mit Lademeister Heinz Wemken das Leben gerettet, weil sie sehr schnell den Defibrillator einsetzten. Das Gerät war erst wenige Wochen zuvor angeschafft worden, und die Johanniter hatten im Druckhaus sogleich gezeigt, wie auch Laien mit diesem Gerät ein Herz bei Stillstand wieder zum Schlagen bringen können.

Und genau diese Szene wird nachgestellt für „Stern-TV“. Redakteurin Friederike Brost und Kameramann Andreas Linde gehören zum Kölner Team der Produktionsfirma I&U-TV von Günther Jauch. Der wird am 23. April ab 20.15 Uhr auf RTL „Die große Erste-Hilfe-Show“ moderieren, in der die Szene von WE-Druck als Hauptbeispiel gezeigt werden soll. Das berichtet WE-Druck-Geschäftsführer Peter Rosdorff.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Sendung geht es um Erste-Hilfe-Kenntnisse von Laien. Auch Prominente werden mit von der Partie sein, verrät Friederike Brost. Dazu gehören Verona Pooth, Marco Schreyl und Rainer Calmund. Was wissen die Prominenten noch von ihrem Erste-Hilfe-Kursus?

Zumindest die Kollegen von Stefan Slimok bekommen für ihren Einsatz gute Noten. „Nur weil sie so schnell gehandelt haben, wurde dem Mann das Leben gerettet“, sagt Notarzt Dr. Ralf Simanowski, der auch damals im Einsatz war. Auch er wird in der Sendung zu Wort kommen.

Bei WE-Druck werden alle zuschauen, so viel ist schon klar. Vier Stunden lang wurde gestern im Druckhaus gedreht. Zur Belohnung wurden Slimok und seine Kollegen in die Sendung nach Köln eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.