• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Lesung aus „Nathan“ in Kirche

23.03.2016

Ofenerdiek Die Kirchengemeinde Ofenerdiek lädt für Karfreitag in die Thomas-Kirche (Am Alexanderhaus 163) ein. Das Motto der Feier ab 15 Uhr lautet „Wort und Musik zur Todesstunde Jesu“. Nach der Verlesung der Passionsgeschichte und einer Schweigeminute liest Kammerschauspieler Horst Mehring Passagen aus dem Drama „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing und führt in das Werk ein.

Da Nachfrage nach Karten bei einer ähnlichen Lesung im vergangenen Jahr in der Gertrudenkapelle nicht annähernd gedeckt werden konnte, hat sich der Ofenerdieker Pastor Jens Teuber entschlossen, erneut Horst Mehring in die Thomas-Kirche einzuladen. Es ist eine weitere Gelegenheit, einen großen Oldenburger Schauspieler live zu erleben, dessen eigene Verkörperung des Nathan im Staatstheatern vielen Oldenburgern noch in Erinnerung ist.

Für die musikalische Gestaltung sorgt Popkantor Steffen Schöps, die Passionsgeschichte und andere zur Kreuzigung Jesu passende Texte liest der junge Schauspieler Jarno Takazumi Stiddien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.