• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Müller drehen am Rad

23.07.2005

Selbst der Vorstand der Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen war beeindruckt von der Motormühle in Kreyenbrück, die Erich Wiede seit Jahren zu restaurieren versucht. Wiedes Eltern hatten die Motor-Mühle Kreyenbrück im Jahr 1948 auf den Ruinen einer Windmühle errichtet. Ursprünglich hatte dort bis 1945 eine Windmühle das Korn gemahlen. In der Mühlenvereinigung engagieren sich 550 Mühlenbesitzer, Müller, Mühlenbauer, Restauratoren, Kommunen und private Mühlenfreunde. Allen liegen die Mühlen am Herzen. Vorsitzender Rüdiger Heßling wünscht sich, dass noch mehr Menschen sich für den Erhalt motorbetriebener Kleinmühlen begeistern. Wer die Oldenburger Mühle besuchen möchte, sollte sich bei Erich Wiede anmelden. Infos unter

(www.kreyenbrueckermuehle.de)

Der Stuttgarter Architekt Paul Bonatz (1877-1956) steht im Mittelpunkt der Ausstellung in der Mohrmann-Halle. An Bonatz erinnerte gestern der Delmenhorster Museumsleiter Dr. Gerhard Kaldewei (Bild links). In Oldenburg hat Bonatz höchst repräsentative Spuren hinterlassen: Er entwarf den Oldenburger Landtag und das zugehörige Staatsministerium, die noch heute am Dobben stadtviertelprägend sind. Die Ausstellung wird morgen, Sonntag, in der Mohrmannhalle am Pferdemarkt eröffnet. Es sprechen Werner Zienteck (Baumanagement) und Gregor Angelis, Architektenkammer Niedersachsen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alle Oldtimer-Freunde haben ihre Schätzchen schon auf Hochglanz poliert und hoffen, dass heute möglichst wenige Regentropfen Spuren auf dem Lack hinterlassen. Um 16.30 Uhr werden 60 Oldtimer auf den Rathausmarkt zum Start anrollen zu der Fahrt von „Küste zu Küste“. Bereits vorher wird auf dem Schlossplatz gefeiert: Auch dort soll alles vertreten sein, was Autogeschichte geschrieben hat. Organisator Udo Weigel kündigt an, dass 150 Auto-Legenden zu bewundern sind. Zum dritten Mal wird die etwa 1300 Kilometer lange, einwöchige Tour in Oldenburg gestartet (endet aber weiterhin im Kurort Bad Zwischenahn). Damit auch alle, die nicht so auto-sachverständig sind, etwas von dem Start der Oldtimer haben, wird Oldtimer-Experte Dr. Fritz Hardach wieder alle Fahrzeuge während des Starts vorstellen. Mit von der Partie

ist übrigens ein Rolls Royce, Baujahr 1912.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.