• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Museumsgesellschaft will durchstarten

22.03.2017

Oldenburg Mit Esprit will die Oldenburgische Museumsgesellschaft in das Frühjahr starten. Neue Aktivitäten und ein neuer Vorstand sollen den Mitgliedern wieder Lust auf den Förderverein für das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte machen.

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der traditionsreichen Oldenburgischen Museumsgesellschaft wurde die frühere Kulturberaterin Dr. Irmtraud Rippel-Manß zur ersten Vorsitzenden des ältesten Museumsfördervereins der Region gewählt. Angelika Schoch wurde mit dem Amt der Schriftführerin und Evelyn Saak (OLB) mit dem der Schatzmeisterin betraut. Professor Dr. Gunilla Budde (Universität Oldenburg) bleibt weiter zweite Vorsitzende, Ulrike Stahl und Dr. Stephanie Ritterhoff engagieren sich weiter als Projektleiterinnen.

Die Vorstandsumbildung war notwendig geworden, weil Gregor Schober, Steffen Opitz und Carsten Höfinghoff ihr Engagement aufgrund wachsender beruflicher Anforderungen nicht weiterführen konnten. Besonders zu Beginn ihrer Vorstandszeit hatten sie vor fünf Jahren viele Neuerungen eingeführt und die Zahl der Freunde des Landesmuseums gesteigert.

Die neu gewählten Akteurinnen freuen sich darauf, für das aus ihrer Sicht bestens aufgestellte Haus zu werben. Das Landesmuseum präge mit seinen drei historischen Gebäuden die kulturelle Mitte der Stadt und gehöre zur Identität Oldenburgs. Darüber hinaus sei es ein wichtiges touristisches Aushängeschild und spiele eine wesentliche Rolle in der kulturellen Bildungslandschaft. „Wir freuen uns darauf, andere für dieses Museum zu begeistern“, erklärt Irmtraud Rippel-Manß, die aus ihrer Erfahrung als Kuratorin mit der Oldenburger Kulturszene vertraut ist.

Es gehe der Museumsgesellschaft als Vereinigung der Museumsfreunde und –förderer darum, Kunsterlebnisse anzubieten und zu einer lebendigen Auseinandersetzung über Kunst und Kultur beizutragen. Das Landesmuseum solle als Ort der Begegnung und des Ideenaustausches noch stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken.

Für die Universität, so Professor Gunilla Budde, sei die Museumsgesellschaft ein interessanter Kooperationspartner.


     www.landesmuseum-ol.de 
Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.