• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Musik-Erlös fürs Hospiz

10.12.2011

Einen symbolischen Scheck über 4 200 Euro hat Oliver Lukas mit Kindern der Wallschule an das Hospiz St. Peter übergeben. Es handelt sich um den Spendenerlös aus der CD-Aktion: Im Herbst und Winter letzten Jahres hatten Schülerinnen und Schüler der Wallschule zusammen mit Oliver Lukas eine CD mit Weihnachtsliedern aufgenommen. Anlass zu dieser Aktion gab ein persönliches Erlebnis des Musikers: Kurz hintereinander waren sowohl seine Mutter, als auch sein Vater an Krebs gestorben. Die letzten Wochen ihres Lebens verbrachte die Mutter des Künstlers im Hospiz St. Peter. Im Hospiz sei auch ihm die Angst vor Krankheit und Tod genommen worden, berichtete Oliver Lukas. Um dem Hospiz zu helfen, hat er mit den Grundschülern, zu denen auch seine Tochter gehört, die Weihnachtslieder aufgenommen. Insgesamt sind 8 400 Euro Reinerlös aus der Aktion hervor gegangen. Die Hälfte geht an das Hospiz, die andere Hälfte an die Wallschule. Die schöne CD, die in einer Auflage von 1000 Stück erschienen ist, ist vergriffen. Für das nächste Jahr sei eine Neuauflage geplant, kündigt Hospizleiterin Anna Wiechmann-Faida an.

International gekocht

Rote Linsensuppe, Bratäpfel und Sigara Böregi (gefüllte Teigröllchen) wurden serviert beim internationalen Kochen in der Krankenhausküche des Klinikums, Hand in Hand arbeiteten beim Start der Aktionsreihe „Lernwerkstatt Krankenhausküche“ zehn kurdische, zehn yezidische und zehn deutsche Teilnehmer. „Gemeinsames Kochen kann das Zusammenleben von einheimischen Bürgern und Migranten verbessern helfen. Das ist unser Ansatz der Reihe“, erklärt Rita Wick, Leiterin des Gesundheitshauses. Und der Küchenchef des Klinikrestaurants, Roman Münch ergänzt: „Im Klinikum haben wir Patienten, die sich schon aus religiösen Gründen anders ernähren müssen. Dieses Wissen ist für uns in der Küche, die Ernährungsberaterinnen, Pflegepersonal und Ärzte wichtig. Warum dann nicht das Nützliche mit dem Schönen verbinden und gemeinsam kochen.“

Heimatvereen ehrt

Arnold Gerdes, Vorsitzender des Heimatvereens Wechloy, hat für ihre langjährige Bühnenarbeit Ursel Schlömer (40 Jahre), Hilde Gerdes (35 Jahre) und Inge Krause (30 Jahre) geehrt. Als Zuschauer ihres Theaterstücks begrüßte die Späälkoppel dieses Jahr auch den Autor des Stücks Helmut Schmidt. Auf seiner Internetseite beschreibt Schmidt die Eindrücke:

 @   http://www.theater-schmidt.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.