• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Musikfreunde füllen Theater

09.03.2013

Oldenburg Unübersehbar. Der Verein der Musikfreunde (VMO) schwebt in lichten Höhen. Er bittet seine Künstler außerhalb der Traditionsreihe der großen Pianisten nicht mehr allein ins Kleine Haus. Er füllt schon mal locker das Große. Und dort bietet er das nächste Neujahrskonzert erstmals doppelt an, am 4. und 5. Januar 2014. Doch auch bemerkenswert: Seine Wurzeln verleugnet er darüber nicht.

Zur Grundidee gehört es, nicht nur etablierte Stars zu engagieren, sondern einen Blick auf Virtuosen zu werfen, die noch nicht mitten im Fokus stehen. Gut. Mit Kristian Bezuidenhout (am 15. September), Bertrand Chamayou (am 2. Februar) und Valery Afanassiev (am 18. Mai 2014) kann man nichts verkehrt machen. Aber es kommt auch ein Franceso Libetta (am 17. November). Libetta? Ist Italiener, lebt in Lecce im Süden und hatte erst zwei Auftritte in Deutschland. Die hoben ihn immerhin in den Rang eines Geheimtipps. Er hat sich in einem breiten Repertoire noch nicht spezialisiert. Fest steht bisher nur, dass er in Oldenburg Musik von Charles Alkan auftischen wird.

Bezuidenhout als einer der renommiertesten Hammerklavier-Experten wird sich ganz Mozart widmen, Sonaten, Einzelwerken, Suiten - und der „Alla-Turca-Sonate“ A-Dur KV 331. Chamayou war schon jüngst in Oldenburg gebucht, musste aber wegen Krankheit absagen. Der junge Franzose hat ein reines Schubert-Programm angekündigt. Afanassiev macht sich rar. Der einstige Duo-Partner von Gidon Kremer ist fast ein Anti-Star und gewinnt seinen Interpretationen ungewöhnliche Farben und Klänge ab.

500 Mitglieder zählt der VMO derzeit. „So viele wie noch nie in seinem 30-jährigen Bestehen“, freute sich die Vorsitzende Constanze Schmidt-Wilkens bei der Jahreshauptversammlung. Nur zwei Wechsel verzeichnet sie im Stab der 14 Mitarbeiter. Generalmusikdirektor Roger Epple rückt in den Vorstand als musikalischer Berater ein. Für die ausgeschiedene Martina Heyen wird Ruth Rogge Schriftführerin.

Im beliebten Neujahrskonzert (4. Januar, 19.30 Uhr und 5. Januar, 11.15 Uhr) bringt das bekannte Duo Morocco & Olè seine witzigen Gitarren-Schau. In der Reihe „Wort-Spiel“ stellt der Geiger und Pianist Kolja Lessing am 29. März 2014 in der Exerzierhalle Werke von Komponisten vor, die einst als entartet deklariert wurden: Berthold Goldschmidt, Ursula Mamlock, Vladimir Vogel oder Karol Rathaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.