• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

KINDERKLINIK: Musiktherapie hilft Kindern

25.08.2009

OLDENBURG Für krebskranke Kinder im Elisabeth-Krankenhaus sind es unbeschwerte Momente, wenn Musiktherapeutin Frauke Ebeling-Rudolph mit ihnen singt oder spielt. 3500 Euro gab es für die Elterninitiative krebskranker Kinder als Spende von der Aktion Glückspfennig des Unternehmens Premium Aerotec, einer EADS Tochter. Mit dem Geld wurden spezielle, sehr melodiöse Therapie-Instrumente angeschafft.

Meditative Töne lassen sich etwa dem Hang entlocken, das aussieht wie zwei zusammengeklebte Woks. Wie Frauke Ebeling-Rudolph berichtet, können die Kinder mit den Fingern auf diesem Instrument trommeln, das dann klinge wie gedämpfte Steeldrums. „Das Instrument wird in der Schweiz gebaut“, berichtet sie, „normalerweise muss man vier Jahre darauf warten.“ Aber für die krebskranken Jungen und Mädchen im Elisabeth-Kinderkrankenhaus sei es sofort geliefert worden.

Die beinahe sphärischen Klänge einer Tambura begeistern die Kinder auch. Das halslose Zupfinstrument legen sich die Kinder auf den Bauch und freuen sich über die harmonisierenden Töne.

Sechs bis acht Stunden pro Woche kommt Musiktherapeutin Frauke Ebeling-Rudolph in die Kinderklinik. Finanziert wird das Engagement von der Elterninitiative krebskranker Kinder, zu der inzwischen 100 Mitglieder zählen und die mehrere Stellen im Bereich der pflegerischen und psychosozialen Versorgung finanziert.

Diesen Aktivitäten, so berichtet Klinikdirektor Professor Hermann Müller, verdanke man entscheidend, dass man als pädiatrisch-onkologisches Zentrum stationär Kinder und Jugendliche mit Krebserkrankungen behandeln dürfe.

Die Musik ist nach Aussage des Mediziners der direkte Weg für die Kinder zum Wohlfühlen. „Wenn sie Musik machen, singen oder malen, dann können sie genießen.“ Und Frauke Ebeling-Rudolph ergänzt: „Dann fühlen sie sich wie gesunde Kinder.“ Aus der Spende konnte auch noch ein Wagen für die Instrumente finanziert werden, mit dem sie vor allem zu jenen Jungen und Mädchen rollt, die als Langzeitpatienten aufgenommen werden. Alle Instrumente müssen ständig desinfiziert werden.

Zwölf Betten umfasst die Kinder-Onkologie-Station des Elisabeth-Krankenhauses. Im Jahr 2008 wurden 52 neue Patienten mit Krebserkrankungen behandelt, davon 21 mit Hirntumoren und sieben mit Leukämie.

Informationen unter www.kliniken-oldenburg.de/

kinderklinik

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.