• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Neue Seiten und Heimatgeschichten

21.10.2016

Oldenburg Die besten Seiten des Lebens öffnen sich Literaturfreunden an diesem Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr: Neun Autoren des Oldenburger Leseforums werden sich im Vortragssaal des Kulturzentrums PFL (Peterstraße 3) mit Werken aus eigener Feder präsentieren.

Eröffnet wird der 2. Lesemarathon um 11 Uhr noch ganz ruhig und feierlich von der Zweiten Bürgermeisterin Annelen Meyer. Aber dann geht es Schlag auf Schlag und Wort auf Wort:
Von 11.10 bis 11.40 Uhr liest Reinhold Friedl aus seinem Krimi.
Zwischen 11.50 und 12.20 Uhr präsentiert Frerich Ihben Auszüge aus seinem historischen Roman.
Von 12.30 bis 13 Uhr steht Helmuth Meinken mit historischen Mordgeschichten auf der Bühne.
Zwischen 13.10 und 13.40 Uhr ist Ilka Silbermann mit Kurzgeschichten am Zug.
Von 13.50 bis 14.20 Uhr wird Ingrid Ihben Fantasiegeschichten vortragen.
14.30 bis 15 Uhr ist für Norbert Arzberger und seinen Versepos reserviert.
Von 15.10 bis 15.40 Uhr bringt Sylvia Didem mit Science Fiction ihre Zuhörer zum applaudieren.
Zwischen 15.50 und 16.20 Uhr liest Karen Plate-Buchner schlichte Gedichte.
Last but not least wird Elisabeth Drab von 16.30 bis 16.45 Uhr ein musikalisches Gedicht vortragen.

Das Kapitel große Literatur ist damit aber noch nicht zugeschlagen: Ab 16.45 Uhr werden der Moderator Wolfgang Wulf und die Verlegerin Renée Repotente die eben erschienene Anthologie „Frieden, Glück, Heimat“ (Schardt Verlag, 10 Euro) vorstellen. Das Werk enthält Texte von anwesenden Autoren und von weiteren Schreibern des Leseforums. Insgesamt sechzehn Autorinnen und Autoren schreiben hier in völlig unterschiedlichen Genres auf, was Heimat für sie bedeutet. Erzählungen und Erörterungen, aber auch ein Gedicht ist im Band enthalten. Dazu kommt eine von zwölf Mitgliedern des Leseforums erdachte Erzählung. Erlöse aus dem Verkauf gehen an den Verein für Flüchtlingshilfe Ibis.

Damit die Ohren etwas Abwechslung bekommen, sorgt Alexander Goretzki (Klangwerft) für ein musikalisches Rahmenprogramm. Bis 18 Uhr bleibt Zeit, sich mit den anwesenden Autoren zu unterhalten, in den Büchern zu stöbern und vielleicht bereits Weihnachtsgeschenke zu sichern. Der Eintritt ist frei.
Das Leseforum wurde 2014 gegründet und ist eine Gemeinschaft von Autorinnen und Autoren der Region. Mittlerweile zählt es mehr als 40 Mitglieder, die regelmäßig an den Lesungen teilnehmen.

Lea Bernsmann
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2106

Weitere Nachrichten:

PFL | Schardt Verlag | Ibis

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.