• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

In diesem Jahr gibt’s „Oldenburg“ zu Weihnachten

16.12.2017

Oldenburg Nicht nur die dicken, großen Geschenke erfreuen das Herz, auch die netten, kleinen können das durchaus – manchmal sogar mindestens so gut. Für Beschenkte, von denen man weiß, dass sie Interesse an dieser Stadt haben, sind in diesem Jahr zahlreiche neue Bücher, Kalender und DVDs auf den Markt gekommen, die Oldenburg-Neugierigen genauso viel Spaß machen können wie überzeugten Oldenburg-Liebhabern.

Dazu zählen das großformatige neue „Oldenburg – Aufbruch und Beharrung – Die 1960er Jahre“, das Stadtmuseums-Chef Andreas von Seggern gerade herausgegeben hat (16 Euro, Isensee), außerdem „Neues aus Oldenburg – Der Wandel der Innenstadt in den 1950er und 1960er Jahren“ (Werkstattfilm, 18 Euro), der neue Band von Michael P. Hopp „Oldenburg entstaubt – Die Faszination alter Bilder (Isensee, 12,80 Euro, der Autor signiert das Buch auch am Donnerstag, 21. Dezember, von 11 bis 16 Uhr in der Isensee-Hütte vor der BLB auf dem Lambertimarkt) sowie der Bestseller „50 Jahre Fußgängerzone“ – der Sonderdruck mit den besten Geschichten und schönsten alten Bildern zum Jubiläum der Fußgängerzone in diesem Jahr (NWZ, Geschäftsstelle, geöffnet wieder ab Montag, 9 Uhr; 4,90 Euro mit NWZ-Card, sonst 6,90 Euro, insgesamt noch knapp 80 Exemplare verfügbar).

In der Reihe „111 Orte“ ist in diesem Jahr im November erstmals auch von Jacek Auerbach „111 Orte in Oldenburg die man gesehen haben muss“ (emons:, 16,95 Euro). Neu sind auch „Beat oder Bieder – Oldenburg und das Jahr 1967“ (Katalog zur Ausstellung im Stadtmuseum, Isensee, 9,90 Euro), „Fokus Oldenburg“ zur aktuellen Ausstellung der Bildjournalisten Günter Nordhausen und Peter Kreier im Stadtmuseum (Hg. Andreas von Seggern; Isensee, 14,80 Euro) und die gerade neu aufgelegte Festschrift zum 150-jährigen Bestehen der Cäci, die sofort vergriffen war (Hg. Ina Maria Goldbach, Sekretariat, 14 Euro).

Zu nennen sind zudem der Oldenburg-Kalender von Werkstattfilm „Oldenburg im Bild 2018“ (12 Euro) und der Rotary-Kalender „Oldenburg Klassizismus 2018“ als Benefizprojekt zur Unterstützung der hiesigen Schulen (15 Euro, u.a. bei Hof-Apotheke, Tourist-Info, Isensee).

„Laufende Bilder“ gibt es von Farschid Ali Zahedi unter dem Titel „Schau her! 50 Jahre Oldenburger Fußgängerzone“ (Werkstattfilm, DVD, 18 Euro) und die VfB-Oldenburg- DVD „Zwischen Himmel und Hölle“ (Werkstattfilm, 18,97 Euro). Ein nettes Geschenk kann auch die Werkstattfilm-Tasse mit einem schönen Farbmotiv der Achternstraße von 1967 sein (6 Euro).

Karsten Röhr
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2110

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.