• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Atelier In Oldenburg: Sie gibt Särgen neue Farben und Formen

20.08.2018

Oldenburg Als „Kunst des Ausklangs“ bezeichnet Lucia Loimayr-Wieland ihre besondere Arbeit, die sie seit gut zwei Jahren anbietet. Als Hobbykünstlerin dekoriert sie Särge in den unterschiedlichsten Farben und Motiven nach den Wünschen ihrer Kunden, um „das letzte Hemd“ (in Österreich werden Särge auch als Holz-Pyjamas bezeichnet) entsprechend individuell zu gestalten.

Bisher hat die 52-jährige Künstlerin aus Oldenburg nur in kleinem Rahmen ihre Arbeit angeboten. Seit diesem Wochenende besitzt sie ein eigenes Atelier, das sich in Oldenburg im Friedhofsweg 70 direkt auf dem Gelände bei Grabmale Borchardt befindet. „Hier hatte ich die Möglichkeit, eigene Räume für meine Arbeit zu finden, die ich sehr gern angenommen habe.“

Für Lucia Loimayr-Wieland, hauptberuflich als Koordinatorin für die Stiftung Hospizdienst in Oldenburg tätig, ist der Umgang mit dem Tod alltäglich. Mit ihrer Kunst, Särge abstrahierend mit entsprechenden Motiven zu gestalten, füllt die ausgebildete Trauerbegleiterin eine Lücke aus, die offenbar gern vermieden wird. „Mir ist es wichtig, dass die Toten genauso geehrt werden wie die Lebenden. Ich selbst bin sehr früh mit dem Tod in Berührung gekommen und habe deshalb keine Ängste, mich hier entsprechend einzubringen.“

Es kommen nicht nur Menschen zu ihr, die einen Verlust zu beklagen haben und einen entsprechenden Sarg nach ihren Vorstellungen haben möchten. Auch Personen, die vielleicht älter, aber noch voll im Leben stehen, äußern Ideen dazu, wie ihr Sarg aussehen sollte. Wie die Vergänglichkeit des Lebens und auch des Sarges verwendet die Künstlerin Holzbeize und Kreide, die sich ebenfalls mit der Zeit auflösen. „Die hellen Farben werden bei der Arbeit bevorzugt. Themen sind oft die Vorstellungen von dem Verstorbenen, was ihn ausgemacht hat und wo seine besonderen Interessen liegen.“

Neben der Präsentation ihrer von außen und auch innen gestalteten Särgen wird im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung den Besuchern auch das Angebot unterbreitet, sich als Lebende in einen Sarg zu legen. Manfred Witte aus Edewecht gehört an diesem Nachmittag zu den Besuchern, die sich dieser Prüfung aussetzen. „Ich hatte jetzt kein Problem, mich in den Sarg zu begeben“, beschreibt er seine persönlichen Gefühle. „Und auch der Sargdeckel hat keine Ängste hervorgerufen. Ich fand es bequem, wobei der Deckel etwas am Kopf gedrückt hat.“ Er selbst wird sich schon jetzt von Lucia Loimayr-Wieland einen Sarg entsprechend seinen Vorstellungen bemalen lassen, um sich nach seinem Tode nach seinen Vorstellungen beerdigen zu lassen.

Mit ihrer künstlerischen Kreativität betritt die Künstlerin, obwohl seit gut zwei Jahren in diesem Metier tätig, Neuland für viele andere. „Ich bin gespannt, wie Beerdigungsinstitute auf dieses Angebot reagieren werden. Ich schaffe hier für alle Altersgruppen, vom Kindestod bis hin zu den Senioren, die Möglichkeit, sich ganz individuell auch nach außen hin zu verabschieden.“

Unter der Internetseite www.sargkunst-lucia.com erhalten Interessierte alle Informationen über das besondere Angebot der „Kunst des Ausklangs“.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.