• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Ausstellung In Oldenburg: So wird aus Abfall Kunst

26.04.2019

Oldenburg Ein Blauwal schwebt über den Köpfen der Besucher. Doch der Meeressäuger schwimmt nicht etwa in einem Großaquarium. Er hängt in der Kulturhalle am Pferdemarkt und besteht komplett aus Müll. Anlässlich des Kunst-Schul-Projektes „Plastikalarm – Müll im Meer“ der Oldenburger Kunstschule Klex haben sich fünf Schulen der Stadt künstlerisch mit dem Thema beschäftigt und eine Ausstellung zusammengestellt.

Ausstellungs-Programm

In der Kulturhalle am Pferdemarkt gibt es am Samstag, 27. April, ab 12 Uhr einen Vortrag mit dem Thema „Aus den Anfängen des Müll-Alarms“. Für Montag , 29. April, ist eine Mitmachaktion „Klein, aber oho! – Was macht Mikroplastik in den Nahrungsketten und wo kommt es her?“ ab 16.30 Uhr geplant.

Im Landesmuseum für Natur und Mensch referiert Dr. Lars Gutow am Freitag, 3. Mai, ab 19 Uhr über „Das Meer und der Mensch – eine schicksalhafte Beziehung“. Eine Kreativwerkstatt findet am Samstag, 4. Mai, von 15 bis 17 Uhr statt. Am Sonntag, 5. Mai, ist eine Führung durch die Ausstellung „Plastikmüll überall! Erbe unserer Zivilisation“ ab 11.15 Uhr vorgesehen.

Insgesamt 220 Schüler arbeiteten fünf Wochen lang mit 17 Künstlern aus Bremen und Leipzig an verschiedenen Konzepten zum Thema. Mitgemacht haben die Grundschulen Dietrichsfeld und Heiligengeisttor sowie die Oberschulen Ofenerdiek, Osternburg und Alexanderstraße.

„Die Schüler haben den Müll selbst von zuhause mitgebracht oder in der Stadt gesammelt“, sagte Projektleiterin Annekathrin Schuldt von den Oldenburger Kunstschulen. Die Künstler haben dann mit den Kindern verschiedene Konzepte erarbeitetet, um sich mit der Verschmutzung der Meere auseinanderzusetzen. Dabei konnten sie auch den eigenen Umgang mit Müll reflektieren. „Wir wollen einen Anstoß geben für eine bessere Zukunft“, so Kunstschulleiterin Deliane Rohlfs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Ausstellung ist bis Samstag, 4. Mai, täglich von 15 bis 18 Uhr in der Kulturhalle am Pferdemarkt 8 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Museum Natur und Mensch und dem Institut für Chemie und Biologie des Meeres gibt es ein umfangreiches Ausstellungsprogramm (s. Infobox).


Ein Video finden Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Nathalie Langer Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2463
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.