• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

„Hobbywelt“ begeistert viele Bastel-Fans

09.09.2019

Oldenburg Nicht mehr lange wird es dauern bis die Tage wieder kürzer und die Nächte länger werden. Der Herbst steht vor der Tür. Für Bastelfreunde beginnt nun die schönste Zeit des Jahres. Doch woher nimmt man seine Inspiration, um der Kreativität freien Lauf lassen zu können? Auf vielerlei Art Abhilfe schuf am vergangen Wochenende die Messe „Hobbywelt“: In der Messehalle der Weser-Ems-Hallen fanden drei Tage lang fast 50 Aussteller Platz, um Hobbybegeisterten die neuesten Trends aus der Bastel-Welt vorstellen zu können.

Dabei war das Angebot nicht nur vielfältig, sondern vor allem auch außergewöhnlich. Neben bunten Stoffmustern und Künstlerbedarf, der keinen Wunsch offen ließ, stach ein eher exotischer Stand besonders ins Auge: Schnitzkunst aus Obst und Gemüse. Dass man aus einer Wassermelone und aus Avocados weitaus mehr machen kann, als sie zu essen, zeigte Torsten Hügel. „Bei der Gemüseschnittkunst handelt es sich um eine jahrtausendalte Kunst aus Asien“, berichtet er.

Nachdem er vor 18 Jahren seine Faszination für dieses ungewöhnliche Hobby für sich entdeckte, hat er beschlossen, noch viel mehr Menschen dafür zu begeistern – diesmal in Oldenburg. In Workshops konnten Jung und Alt versuchen, ihre eigenen „Gemüse-Kunstwerke“ herzustellen, um damit zuhause den Tisch oder das Buffet zu verschönern.

Für Nadine Bohlken und ihrer Mutter Tina Bohlken war dies nicht der erste Versuch. Auf anderen Messen bewunderten sie Hügels Schnitzkunst bereits. „Wenn ich es zu Hause versuche, klappt es nie“, lacht Tina Bohlken. Auf der „Hobbywelt“ wolle sie sich deshalb neue Tipps und Tricks von Hügel holen.

Doch nicht nur außergewöhnliche Hobbies waren vertreten. Gerade Näh-Fans kamen auf ihre Kosten. Besonders bunte Muster aus ihrer Eigenkreation boten Heike Kirsch-König und Yvonne Laukstermann-Raab erstmals auf der Hobby-Messe an. Ihr Angebot war auch für die junge Mutter Sabrina Mönckedieck interessant. Seitdem sie Mutter sei, habe sie angefangen zu nähen und wolle sich hier nun mehr Inspiration holen, sagte sie.

Eine besondere Attraktion war der Jadeberger „Fadenspieler“ Jörg Zastrow. Bewaffnet mit bunten Fäden zeigte den jungen Besuchern der Messe, welche Figuren sich auf nur einem Faden kreieren lassen. Er reise sogar an Schulen und gebe eigene Workshops, um Kindern das „Fadenspiel“ zu zeigen, sagte Zastrow. Denn auch dieses Hobby blicke auf eine jahrtausendalte Geschichte zurück.

Trotz ihres Alters schon als alten „Hobbymesse“-Hasen kann man die zehnjährige Nea Wemmie bezeichnen. „Wir kommen jedes Jahr her“ erzählt sie. Denn das Basteln ist ihr größtes Hobby. In einem Workshop der Gruppe „Kunst und Kreativ“ beklebt sie Figuren mit bunten Mustern. Nur eines von zahlreichen Angeboten der Gruppe. „Unser Seifen-Workshop“ war ein voller Erfolg“, berichtet Gruppenmitglied Ole Sörensen. „Wir sind sehr gerne auf der ’Hobbywelt’“, sagt er. „Denn es ist immer wieder eine große Freude, wie Kinder in den Workshops ihre Kreativität entdecken und sich über ihre kleinen Kunstwerke freuen, die sie später mit nach Hause nehmen können.“

Über 6000 Besucher der Messe können nun mit ihren neuen Ideen die dunkle Jahreszeit aufs Schönste bunt werden lassen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-oldenburg 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.