• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Benefiz: Benefizkonzert klingt lange nach

04.07.2018

Oldenburg Wer bei Bundeswehr-Bigband an ein biederes Orchester mit Musik für ältere Herrschaften denkt, reibt sich verwundert die Augen. Die Bühne ist 18 Meter breit, 12 Meter tief und 10 Meter hoch – größer als jede andere Bühne, die im Lauf des Jahres in der City aufgebaut wird. Mehrere Tieflader schleppen aufwendige Licht- und Tontechnik an, insgesamt 70 Tonnen Material. Die Show aus eingängigen Swing-, Rock- und Popmelodien ist perfekt choreographiert. Erstklassige Musiker und Solisten sorgen für Gänsehaut-Feeling.

„Ich komme jedes Jahr, weil die so toll spielen“, sagt ein Besucher, der sich auf den Absatz neben der Lambertikirche gestellt hat, um mehr sehen zu können. Mit 3000 bis 4000 Besuchern ist der Rathausplatz voll besetzt. „Es waren aber in anderen Jahren noch mehr da“, erinnern sich „Stammgäste“ des Bigband-Auftritts, die in diesem Jahr zum neunten Mal in Folge Oldenburg in ihre Tournee aufgenommen hat. Möglicherweise eine Folge der Ferienzeit, heißt es.

Auch die Spendenbereitschaft war in den vergangenen Jahren noch höher als diesmal, erinnert sich Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler, die sich wie viele weitere „Promis“ mit einer Spendendose durch die Zuschauer schlängelte. Dennoch: Auf die Oldenburger ist Verlass, wie Tour-Manager Johannes Langendorf und der Kreisorganisationsleiter des Reservistenverbandes, Mirko Klisch, übereinstimmend betonnen. Rund 14 300 Euro waren nach Konzertende zusammengekommen. Das Sammelergebnis aus den Spendendosen von knapp 10 000 Euro hat die Sparda Bank Südwest um weitere 4300 Euro aufgestockt. Abgezogen werden Kosten für Verpflegung und Unterbringung der Bigband und ihres Teams sowie weitere Nebenkosten. Der Reinerlös geht an drei Einrichtungen für Kinder in Not.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Bürgerstiftung, eine der drei begünstigten Organisationen, bezahlt mit dem Geld Schultüten, die Kinder finanzschwacher Familien zum Schuljahresbeginn geschenkt bekommen. 130 bis 150 Tüten mit einem Inhalt im Wert von knapp 40 Euro werden verteilt, berichtet Vorstandsmitglied Markus Fettback.

Der Ambulante Hospizdienst freut sich über die finanzielle Unterstützung, die in Projekte mit Kindern und Jugendlichen fließt. Dritter im Bunde ist der bundesweite Verein „Die Bundeswehr hilft Kindern in der Dritten Welt“, dessen Vorsitzender der ehemalige Verteidigungsstaatssekretär, der Oldenburger CDU-Bundestagsabgeordneter Thomas Kossendey, war.


Mehr Fotos unter   www.nwzonline.de/fotos-oldenburg 
Video zum Konzert unter   www.nwzonline.de/videos 
Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.