• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Eine TV-Moderatorin zum Anfassen

11.10.2019

Oldenburg Der Adler-Markt am Posthalterweg hat sich herausgeputzt: Eine kleine Sektbar wurde zwischen Blusen und Hosen aufgebaut, auf schwarzbehussten Stehtischen stehen Knabbereien bereit. Moderatorin Birgit Schrowange ist zu Gast, Autogrammstunde inklusive. Hinter einer kleinen Absperrung plaudert sie über Mode, ihre Lieblingsstücke und Nachhaltigkeit. Vor der Absperrung stehen Fans der Moderatorin, gepaart mit Neugierigen, die nur mal einen Blick auf die Frau aus dem Fernsehen erhaschen wollen. Unter ihnen auch Johanne Bauer aus Wardenburg und Karin Herper aus Bad Zwischenahn. Beide mögen an der Moderatorin vor allem „ihre Natürlichkeit“, wie es Katrin Herper formuliert. Johanne Bauer nickt dazu: „Sie steht zu sich selbst und ihrem Alter.“ Dass Schrowange beschlossen hat, ihre Haare nicht mehr dunkel zu färben, sondern mit grauem Schopf durchs Leben zu gehen, begrüßen beide.

Birgit Schrowange ist seit Anfang der 80er Jahre ein Teil der deutschen TV-Landschaft. Frühe Aufnahmen zeigen eine Frau mit dicken Schulterpolstern, starkem Make-up und aus heutiger Sicht gewagten Frisuren. Muss sie heute selbst darüber schmunzeln? „Ja“, sagt sie, „ein bisschen schon. Aber ich fand die Zeit toll. Mein Markenzeichen waren riesige Ohrringe. Ein Wunder, dass meine Ohrläppchen nicht ganz ausgeleiert sind.“ Damals hätte sie eine regelrechte Ohrring-Sammlung besessen.

Die Moderatorin ist auf einem Bauernhof im Sauerland großgeworden, bewegt sich aber heute zwischen Stars und Sternchen auf dem roten Teppich. In welcher von beiden Welten fühlt man sich da wohl eher zu Hause? „Mein Zuhause ist da, wo mein Sohn und meine Lieben sind. Allerdings muss ich sagen, dass wenn ich heute die Wahl habe zwischen einem großen Fernseh-Event und einem gemütlichen Abend mit guten Freunden in einer Kölsch-Bar, dann wähle ich das. Es bedeutet mit heute einfach mehr.“

Bedeutung hat für Schrowange auch die Zukunft von Frauen und Mädchen. Am 11. Oktober ist etwa Weltmädchentag. Auch in Oldenburg wird er mit Aktionen begangen, zudem werden Schloss und Staatstheater in Pink erstrahlen. Gibt es also einen Rat, den die Moderatorin Mädchen durch ihre lange Karriere mit auf den Weg geben kann und möchte? „Unbedingt“, sagt Schrowange. „Mein wichtigster Rat lautet: Macht euch niemals von einem Mann abhängig. Und entwickelt finanzielle Intelligenz.“ Was sie meint: Vorsorgen, sparen, sich über Aktien informieren. Ihr ist wichtig, dass Frauen ihre Ausgaben im Blick behalten und „bloß keine Schulden machen.“ Dazu gehören für die 61-Jährige auch vermeintliche Kleinigkeiten wie den Kaffee zum Mitnehmen einfach mal weglassen und das Geld sparen.

Bei dem Thema wirkt die sonst so heitere Frau sehr ernst: „Arbeitet, wann immer es geht in Vollzeit. Tappt nicht in die Teilzeitfalle“, lautet ein weiterer Rat. „Denn“, so betont sie: „Armut ist immer noch weiblich.“

Mareike Weberink Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2102
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.