• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Drucke von Gustav Kluge

08.12.2018

Oldenburg Das Horst-Janssen-Museum zeigt ab diesen Samstag die Sonderausstellung „Rote Watte – Druckstöcke und Holzdrucke von Gustav Kluge“. Jutta Moster-Hoos, Leiterin des Horst-Janssen-Museums, ist sich sicher: „Gustav Kluge gehört mit seinen ausdrucksstarken Malereien, Grafiken und Holzdrucken zu den wichtigsten Künstlern unserer Zeit.“ In der Ausstellung zu sehen sind nicht nur eine Auswahl an Drucken, die Kluge in den vergangenen 30 Jahren angefertigt hat, sondern auch die großformatigen Druckstöcke. „Die Druckstöcke als Exponate und Instrument gleichzeitig auszustellen und damit den Weg von Kluges Kunst erfahrbar zu machen, hat uns besonders gereizt“, so Antje Tietken, Kuratorin der Ausstellung.

Kluges manchmal düstere Arbeiten fordern die Betrachter, dennoch entstehen trotz des rohen, oft fragmentarischen Werkstoffs Motive von hoher Sensibilität. Im Mittelpunkt von Kluges Werk steht der Mensch mit seiner Verletzlichkeit und seiner Fähigkeit zu verletzten. Die Ausstellung ist bis zum 24. März zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.