• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Festival: Rumdrummen mit Drumrum-Musiken

14.10.2017

Oldenburg Wenn sich vieles um Drums dreht, dann liegen neben dem Spiel mit Schlaginstrumenten auch Wortspiele nahe. Man werde viel „rumdrummen”, sagen die Planer des Festivals „Der Norden trommelt”. Es werden mit dem Publikum einige „Drumrummusiken” in bester „Drumrum-Akustik” einstudiert. Und damit alle verstehen, worum es geht, führt ein Konzertteil den Titel „drum together“.

Der Norden ist Trommlerland, dank der innovativen und künstlerisch hochwertigen Arbeit an der Oldenburger Uni und auch an der Musikschule der Stadt. Doch der Instrumentenbegriff und die Tätigkeit Trommeln schließt nur einen Teil der Vielfalt ein. Die Musiker demonstrieren auf neuen Instrumenten neue Spieltechniken. Eins der zum Klassiker gewordenen Werke des heimischen „Schlagwerks Nordwest” unter dem Titel „Mahlzeit” greift nur auf hölzerne Koch- und Essensutensilien zurück.

Kern des seit 2009 mittlerweile fünften Percussionfestivals ist ein Konzertwochenende vom 26. bis 29. Oktober. Vorweg spricht das neue Landesjugendschlagzeugensemble GONG an diesem Sonntag (Beginn: 11 Uhr) in der Uni-Aula Kinder in einem speziellen Mitmachkonzert an. Im November, Dezember und Januar folgen Workshops zur Rhythmuswelt Westafrikas und Brasiliens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Axel Fries, der künstlerische Leiter, hat während seiner Zeit im Staatsorchester begonnen, pädagogische Grundlagen für junge Schlagwerker zu schaffen. 2004 ist er fest an die Uni gewechselt und hat den Norden zur Percussion-Hochburg in Niedersachsen ausgebaut. „Man hat viel Herzblut hineingesteckt”, sagt er. „Aber man bekommt auch viel zurück.“

Die städtische Musikschule ist in Zusammenarbeit mit dem Uni-Institut für Musik Festival-Veranstalter. Das ist für Musikschulleiter Holger Denckmann sozusagen Ehrensache; er ist schließlich Schlagzeuger. Projektleiter ist Michael Hagemeister von der Agentur „meister:kultur“.

Zum Auftakt am 26. Oktober (Donnerstag, 20 Uhr) präsentieren sich die drei Altersgruppen von Schlagwerk Nordwest im akustisch bestens geeigneten weitläufigen ARTrium der GSG. Das Publikum fühlt sich also „Mittendrin und Volldabei” und darf sich zwischendurch aktiv beteiligen.

Die Kulturetage steht für die weiteren Konzerte bereit. Im Programm „Die Uni trommelt/drum together” am 27. Oktober (Freitag, 20 Uhr) spielt zunächst das „Schlagwerk Ossietzky”, ehe sich Oldenburger Schlagzeugprofis und Dozenten zusammenfinden.

Als Höhepunkt gilt am 28. Oktober (Sonnabend, 20 Uhr) der Auftritt der mit hohen Preisen ausgezeichneten Vivi Vassileva. Das Programm endet am 29. Oktober (Sonntag, 17 Uhr) mit der offiziellen Premiere des neuen Landesjugendensembles GONG.


     www.oldenburg.de/musikschule 

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.