NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Gemeinschaftsprojekt geht ins zweite Jahr: „Tipis für Oldenburg“ gehen auf Stadtreise

29.04.2021

Oldenburg Von vielen Händen wurden im vergangenen Jahr die beiden „Tipis für Oldenburg“ gemeinsam von mehr als 150 Menschen aus Oldenburg und weit darüber hinaus für das Farbenfroh Kulturfestival Kreyenbrück erschaffen. Nun gehen die beiden gestrickten Zelte auf Tour durch Oldenburg – auf öffentliche Plätze, zu Stadtteiltreffs und anderen Orten der Begegnung.

Jahreshighlight

„Wir möchten damit die Kulturarbeit in den Stadtteilen unterstützen und stärken“, begründet Paula von Sydow, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Oldenburg, die Idee. „Und wir wollen ein farbenfrohes Hoffnungszeichen in einer schweren Zeit setzen. Ein Symbol der Verbundenheit, über alle Unterschiede und Distanzen hinweg“, ergänzt Projektverantwortliche Sophie Arenhövel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der erste neue Standort ist vor der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Dietrichsfeld, Alexanderstraße 331. „Offenheit, Miteinander, Kreativität und Vielfalt – all das zeichnet den Stadtteiltreff Dietrichsfeld aus“, so Leiterin Regina Dirksen. Durch die Pandemie können viele dieser Werte momentan allerdings nur eingeschränkt mit Leben gefüllt werden. Hier soll das Tipi helfen.

„Das wird sicher ein Highlight für uns in diesem Jahr“, freut sich Kollegin Meike Plewa und ergänzt: „Es wird die Menschen erfreuen und zum Staunen bringen.“ Ende Mai bezieht dann auch das zweite der beiden textilen Kunstwerke seinen neuen Standort: „Es bleibt 2021 in Kreyenbrück, um die besondere Verbundenheit mit diesem Stadtteil zum Ausdruck zu bringen“, so die Leiterin der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Kreyenbrück Jutta Hinrichsen. Sie hatte im Arbeitskreis Kreyenbrück nach interessierten Gastgebern gefragt und mit der Ev.-luth. Kirchengemeinde Osternburg-Kreyenbrück in St. Johannes eine lebendige neue Herberge gefunden. „Wir möchten die Menschen mit dem Tipi zu einer Auszeit im Alltag einladen. Kinder zum Spielen und Verstecken und Erwachsene, um einen Moment der Entspannung zu erleben“, freut sich Pastorin Susanne Duwe.

Tipi auf Kirchplatz

Das Tipi wird auf dem Kirchplatz vor St. Johannes in der Pasteurstraße 1 aufgestellt und kann dort ab dem 21. Mai besucht werden. Die beiden „Tipis“ werden voraussichtlich über die Sommermonate bis in den Herbst hinein an den beiden neuen Standorten stehen und laden die Menschen zum Verweilen ein. Ob die gestrickten Zelte auch als mobile Kulturorte bespielt und für Gruppenangebote genutzt werden können, ist im Moment pandemiebedingt noch nicht absehbar. Interessierte wenden sich bitte an die Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Dietrichsfeld, Telefon 0441 5707892, oder per E-Mail an gwa-dietrichsfeld@stadt-oldenburg.de sowie an die Ev.-luth. Kirchengemeinde Osternburg-Kreyenbrück, Telefon 0441 42020, E-Mail: susanne.duwe@kirche-oldenburg.de. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter


Mehr Infos: sowie   www.oldenburg.de/kulturelle-bildung  oder   www.farbenfroh-festival.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.