• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Museum will sich verjüngen

27.09.2018

Oldenburg Wie bleiben wir nach 18 Jahren attraktiv und frisch? Diese Frage beschäftigt das Team um Museumsleiterin Dr. Jutta Moster-Hoos. Als Künstler von regionaler Bedeutung sei der Grafiker Horst Janssen (1929 bis 1995) heute nicht unbedingt jedem jungen Menschen ein Begriff, stellt die Museumsleiterin fest. Die Besucherzahlen belegen das nachlassende Interesse an der Arbeit des Museums. Zuletzt hätten im Jahr rund 20 000 Menschen den Weg ins Horst-Janssen-Museum gefunden, berichtet die Leiterin.

Mit einem neuen Konzept will die Stadt gegensteuern. Geplant sind unter anderem Veränderungen im Museum selbst und in den Angeboten. Auch das Logo wird erneuert. „Wir werden im Jahr 2019 eine einführende Ausstellung in der ersten Etage einrichten“, kündigt Jutta Moster-Hoos jüngst im Kulturausschuss an. Die Zeichnung „als universelles Ausdrucksmittel des Menschen“ werde dort vorgestellt; druckgrafische Techniken sollen erlebt werden. Das Museum will neue Impulse geben Janssen und seinem Werk zu begegnen.

In den anderen Bereichen des Hauses werde es weiterhin Sonderausstellungen geben, kündigt die Museumsleiuterin an.

Das Profil will das Horst-Janssen-Museum unter anderem dadurch schärfen, dass bestimmte Zielgruppen stärker in den Blick geraten. Neben dem klassischen Museumsbesucher sollen junge Besucher – unter anderem mit neuen Veranstaltungsformaten – angesprochen werden. Jutta Moster-Hoos denkt an Ausstellungsthemen wie Graphic Novels, die durch Formate wie so genannte Instawalks – eine Aktionsform von Instagrammern – erschlossen werden. Junge Leute könnten persönlich in Aktivitäten eingebunden werden und dadurch Gleichaltrige stärker ansprechen.

Ab Oktober werde sich eine neue Kollegin zusätzlich um das Thema Vermittlung in den städtischen Museen kümmern – auch hiervon erwarte das Horst-Janssen-Museum Impulse. Janssen wuchs in Oldenburg auf und wurde auf dem Gertrudenkirchhof beigesetzt. 2000 wurde das ihm und seinem Werk gewidmete Horst-Janssen-Museum eröffnet.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.