• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

123 Aussteller sorgen für Weihnachtszauber

23.11.2017

Oldenburg Fünf Tage sind’s noch bis zum Start des Lambertimarktes 2017. Der Engel ist längst auserkoren und wirbt schon fleißig für die Oldenburger Weihnachtszeit, das Sicherheitskonzept steht felsenfest und auch Lichtergirlanden hängen einsatzbereit über der Innenstadt wie in den hiesigen großformatigen Tannenbäumen. Was fehlt, sind Glühweinduft und Schneeflocken, leuchtende Kinderaugen und Menschenmassen, die sich begeistert durch die Marktgänge schieben.

Alles individuell

Darauf hofft auch Dirk Baumgart aus Leer – er wird zum 22. Mal seinen „Schäferkarren“ gegenüber der Schlosswache mit Fellen, Wolle, Leder und Naturtextilien bestücken. Natürlich auch des schnöden Mammons wegen. Den könnte er natürlich überall haben, Oldenburg soll es aber sein. Weshalb? „Es ist die Individualität auf diesem Markt“, sagt er, „hier ist alles nicht so gleich wie woanders – jeder kann sich selbst verwirklichen!“ Ständig neu erfinden muss man sich allerdings nicht. Es genügt ja auch, das bewährte und offenbar nach wie vor beliebte Programm einfach zu wiederholen.

Mehr Artikel, Fotos und Videos zum Oldenburger Lambertimarkt finden Sie in unserem Online-Spezial.

Seinen vierten Lambertimarkt wird Daniel von Seggern aus Varel mit Blick aufs Schloss erleben – hier bietet er erneut sein „Schneeballwerfen“ an. Wie allerorts auf dem Schlossplatz in allen Ecken fleißig aufgebaut wird, erhielt von Seggern am Mittwoch auch reichlich Unterstützung von Gattin Jill und deren Schwester Jina Böttger – dies allerdings beim Kistenwerfen. Drei, vier Meter oberhalb der Laufwege muss natürlich ebenso dekoriert werden, damit das Gesamtbild ein stimmiges ist. Schließlich ist in Sichtweite ja auch wieder mal ein „Mini-Riesenrad“ aufgebaut. Wer dort dann in der Höhe kreist, soll schließlich nicht nur auf verwitterte Holzlatten und dunkelgrüne Planen schauen, sondern auch ganz weihnachtlich berührt werden.

Bis zum 22. Dezember

An diesem Donnerstag geht dann auch der Aufbau rund ums Rathaus in die heiße Phase. Einige Hütten haben sich bereits auf ihrem vorbestimmten Platz niedergelassen, viele weitere werden noch folgen.

Insgesamt sind 123 Schausteller mit ihren Buden und Angeboten für den Lambertimarkt zugelassen worden. Der findet – alle Jahre wieder – zwischen dem Alten Rathaus, der backsteinernen St. Lamberti-Kirche und dem historischen Schloss statt. Offiziell eröffnet wird das adventliche Geschehen am Dienstag, 28. November um 17 Uhr; letzter Tag ist der 22. Dezember, der Freitag vor Heiligabend.

Marc Geschonke
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2107

Weitere Nachrichten:

Lambertimarkt | Heiligabend

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.