• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Vor Lambertikirche Extra-Hütte für Karitatives

28.11.2018

Oldenburg Der Lambertimarkt ist seit Dienstagabend eröffnet – mit mehr als 120 Ständen und Hütten zwischen Rathaus, Lambertikirche und Schloss. Bis zum 22. Dezember werden bis zu 800 000 Gäste erwartet. Geöffnet ist sonntags bis donnerstags von 11 bis 20.30 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21.30 Uhr sowie, anlässlich der langen Einkaufsnacht am 1. Dezember, von 11 bis 24 Uhr.

Neu werden im Kirchgang Churros, spanische Krapfen, angeboten. Auch Trockenfrüchte und Nüsse gibt es erstmals auf dem Schlossplatz.

Aus über 200 Bewerbungen hat die Marktverwaltung erstmals seit Jahrzehnten wieder einen Tannenbaumverkauf auf dem Lamberti-Markt im Eingangsbereich der Straße Am Schloßplatz zugelassen. „Damit gehen wir auf die Ursprünge des Lamberti-Marktes zurück“, sagt Ralph Wilken, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes. „Dies unterstreicht auch noch einmal das Flair des Marktes als ruhigen und stillen, besinnlichen Weihnachtsmarkt, der einst aus Tannenbaumverkauf und Weihnachtsbasar mit Glühweinstand entstanden ist.“

Zum sechsten Mal stellen die Stadt und der Schaustellerverband eine Hütte für karitative Einrichtungen zur Verfügung. Die Hütte befindet sich schräg vor dem Eingang der Lamberti-Kirche. Wohltätige Organisationen haben in ihr die Möglichkeit, sich zu präsentieren und durch Verkäufe für den guten Zweck zu sammeln. Die Hütte ist in diesem Jahr wie folgt besetzt:
 Mittwoch, 28. November: Kulturzentrum Rennplatz
 Donnerstag, 29. November: Aids-Hilfe Oldenburg
 Freitag, 30. November: Förderverein der Schule an der Kleiststraße
 Samstag, 1. Dezember: Baumhaus Werkstatt
 Sonntag, 2. Dezember: Steuerungsgruppe Fair Trade Town, Ökumenisches Zentrum Oldenburg
 Montag, 3. Dezember: Diakonie Oldenburg, Haus Regenbogen
 Dienstag, 4. Dezember: Ibis
 Mittwoch, 5. Dezember: Boumdoudoum-Förderverein für Schulpartnerschaften in der Einen Welt
 Donnerstag, 6. Dezember: Unicef Oldenburg
 Freitag, 7. Dezember: Unicef Oldenburg
 Samstag, 8. Dezember: Zonta-Club
 Sonntag, 9. Dezember: transfer – Verein für Medienarbeit zugunsten einer gesunden Umwelt, Projekt Ernährungsrat Oldenburg
 Montag, 10. Dezember: LEB Ländliche Erwachsenenbildung
 Dienstag, 11. Dezember: Soroptimist International, Club Oldenburg
 Mittwoch, 12. Dezember: Letheladen der Förderschule Letheschule
 Donnerstag, 13. Dezember: Selam Lebenshilfe
 Freitag, 14. Dezember:
P-Punkt
 Samstag, 15. Dezember: Amnesty International Oldbg.
 Sonntag, 16. Dezember: Förderverein Kita Hoykenweg
 Montag, 17. Dezember: Friedensdorf International, Koordinierung Oldenburg
 Dienstag, 18. Dezember: Anonyme Alkoholiker
 Mittwoch, 19. Dezember: AGUS Bremen und Trostreich
 Donnerstag, 20. Dezember: Schülergenossenschaft „miksmaks“
 Freitag, 21. Dezember: Bundesverband Technisches Hilfswerk

Auch die adventliche Lambertimarkts-Konzertreihe mit Chören und Ensembles auf der Schlossplatzbühne wird fortgesetzt. Das volle Musik-Programm folgt in der Donnerstagausgabe. Es beginnt an diesem Mittwoch, 18 Uhr, mit dem Theater Interaktiwo: Bremer Stadtmusikanten und ab 18.30 Uhr mit dem Gospelchor Baseline.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.