• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Oldenburger Geschichte: Von der Maschinenfabrik zur Kulturhalle

28.05.2019

Oldenburg Kulturhalle, „bau_werk“ Halle, Mohrmann-Halle oder vielleicht doch besser Meyer-Halle? Wie auch immer, der Bau am Pferdemarkt gegenüber der alten mittlerweile vom Theater genutzten Exerzierhalle hat eine wechselvolle Geschichte, weiß Friedrich Precht, ehemaliger Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörde, die bei der Stadtverwaltung angesiedelt ist.

Zunächst wurde in den Jahren 1897/1898 von Hermann Meyer auf dem von Tischlermeister Rosenbohm angekauften Grundstück am Pferdemarkt ein Wohnhaus errichtet, berichtet Precht. Dahinter entstand eine Maschinenschlosserei in einem zweigeschossigen Backsteinbau. Eine umfangreiche gravierende Veränderung wurde 1942 mit dem Einbau eines Glasdachreiters mit Balkenlage-Durchsicht zum Erdgeschoss in der Maschinenfabrik der Firma Hermann Meyer am „Platz der SA 8“ durch das Baugeschäft C. Buschmann umgesetzt. Zur Öffnung der Geschossdecke mussten im Obergeschoss hölzerne Sprengwerke eingebaut werden. Für das stützenfreie und sehr gut belichtete Erdgeschoss wurde die Nutzung des Obergeschosses aufgegeben, sagt Precht. Um 1960 wurde die Maschinenfabrik schließlich geschlossen. Danach diente das Gebäude, das die Stadt 1978 kaufte, als Verkaufs- und Lagerhalle: Discounthaus „Zentral“, Teppichbodenhandel, und Lager der Papiergroßhandlung August Mohrmann.

Doch schon bald geriet die Halle in den Blick der Kultur als Spielort. 1989 fand darin die Aufführung „Mein Kampf“ von George Tabori durch das Oldenburgische Staatstheater statt und 2005 sind dort Veranstaltungen des Projektes „Jahrhundertschritt 05“ durchgeführt worden. Seit 2006 nutzt der Architekturverein „bau_werk“ die Halle als Veranstaltungsort. Sie steht unter Denkmalschutz.

Und um den Namensstreit zu beenden – wie wäre es mit Alte Schlosserei, Zur alten Schlosser oder schlicht Meyer-Halle? Der Schriftzug „Hermann Meyer Maschinenfabrik“ ist übrigens mit etwas Fantasie noch an der Fassade zu lesen.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.