• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Von diesem Ball wird noch lange geredet

21.01.2019

Oldenburg „La donna é mobile“ (Giuseppe Verdi, Rigoletto), „Dein ist mein ganzes Herz“ (Franz Lehár, Land des Lächelns), „Nessun dorma“ (Giacomo Puccini, Turandot) – Opernherz, was begehrst Du mehr? Ruhig noch eine zweite Stunde könnte der Gala-Auftakt dauern. Die Solistinnen und Solisten des Staatstheaters sind eine Wucht, das Staatsorchester unter der souveränen Leitung von Hendrik Vestmann atemberaubend! Besser kann eine lange Ballnacht nicht beginnen.

Speisen und Getränke werden nahezu in jeder Ecke angeboten. Die vielen Servicemitarbeiterinnen sind freundlich und auf Zack; trotzdem gibt es zum Teil längere Schlangen. Mit mehr als 1100 Gästen ist das Staatstheater so voll wie sonst nie im Jahr. Höchstes Lob gibt’s für die Küche, für die das hauseigene Gastro-Team und die Brasserie Schmitz sorgen. Die legendäre Curry-Wurst nach Mitternacht (70 Kilo) ist der Renner und ruckzuck verputzt. Auch Grünkohlcurry mit Kokosnuss und roten Linsen finden reißenden Absatz.

Nach drei Bällen mit der Chris Genteman Band spielt erstmals die Backhaus Music Company im Großen Haus. Das Ensemble aus Gotha erhält unterschiedliche Noten. Von „besser als vorher“ über „kein Unterschied“ bis „zu viele Pausen, einseitig“ reichen die Urteile. Letztere Stimmen sind die Mehrzahl. Sollte es mit dem Termin 2020 klappen – die Oldenburger würden Chris Genteman mit offenen Armen empfangen.

Wenn es Walli nicht gäbe! Die Fliege hat sich aufgelöst, Schnürsenkel sind gerissen, Einstecktuch verloren, Blasen am Fuß – Waltraud Sonnert ist Retterin in allen Nöten. Drei Ersatzhandtaschen werden an diesem Abend benötigt. In Windeseile näht Walli ein Kleid, das durch einen Tanzschritt auf die Schleppe gerissen ist. Für etliche Herren und Damen wäre ohne die Theatermitarbeiterin, die kein Malheur aus der Ruhe bringt, der Abend vorzeitig gelaufen.

Das Staatstheater ist stolz auf die eigenen Kräfte, die den Opernball ermöglichen. Von den Pralinen über die Kronleuchter bis zu den meisten Akteuren – alles aus eigenem Haus. Sogar zaubern können die Leute. Aiko Bartsch sorgt dafür, dass Tücher durch den Saal fliegen und ein Phantom auf wunderbare Weise verschwindet – der Tontechniker tritt nebenher als Magier auf.

Lesen Sie auch: „Das ist unsere Party im Theater“, Interview mit Felix Schrödinger

Sehen Sie: Livevideos vom Opernball mit Niklas Benter und Max Stoyke

Kubanische Zigarren sind weltweit ein Begriff – und wer Alicia Espect Parada beim Schneiden und Drehen der Tabakblätter zuschaut, erhält eine Ahnung warum. Großes oder kleines Blatt, vom Stängel oben oder unten, Sorte A oder B – die Kubanerin erläutert in der Havanna-Lounge die Unterschiede. Geraucht wird kaum eine, im Haus ist Rauchverbot, auf dem Balkon war es kalt. Aber schon das Zuschauen lohnt sich.

„Glücksfall für Oldenburg“ – wie oft ist dieser Satz zu hören! Christian Firmbach müssen die Ohren geklingelt haben; voll des Lobes sind die Besucher quer durch die Bank über den Generalintendanten, der das Staatstheater so prachtvoll bespiele. Tolle Musik, lockere Atmosphäre, gut organisiert, all das gilt als sein Verdienst. Firmbach gibt das Lob weiter: Der Ball sei Ergebnis des tollen Engagements seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wie auch immer: Samstagnacht haben die Besucherinnen und Besucher „ihr“ Staatstheater gefeiert.

Video

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.