• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kubanisches Filmteam wohnt in „Villa Sorgenfrei“

14.09.2018

Oldenburg /Ovelgönne Viel Wiese, viele Kühe und ab und zu ein Haus – die Ferienwohnung in der „Villa Sorgenfrei“ bei Ovelgönne, in der sich das Team vom kubanischen Film „Is that you“ einquartiert hat, liegt idyllisch. Man könnte auch sagen, sie liegt am Ende der Welt. Regisseur Rudy Riveron Sanchez lacht. „Der Preis hat eindeutig dafür gesprochen, nicht direkt in Oldenburg zu wohnen.“ Schließlich ist das Team zu fünft unterwegs und möchte das ganze Filmfest miterleben – um die Chance, die ihnen das Festival bietet, optimal auszunutzen, wie der Regisseur sagt. Da stört es auch nicht, dass sich die Fünf zwei Schlafzimmer unterm Dach teilen müssen.

Außer Sanchez sind Schauspieler Jorge Enrique Caballero, Produzentin Rebecca Randell und die Komponisten der Filmmusik, James Williams und Owain Kelly, dabei. Die 17-jährige Hauptdarstellerin Gabriela Gomez reist erst zur Premiere an. Für den Regisseur ist der Teamgedanke Ehrensache: „Wir sind Freunde geworden. Zu diesem Film gehören wir alle, nicht nur der Regisseur und ein Schauspieler.“

SPEZIAL: Alles zum Filmfest in Oldenburg

Am Donnerstagmorgen ist das Team gut gelaunt, aber unausgeschlafen. Am Abend zuvor ist das Oldenburger Filmfest eröffnet worden. Die Party war gut und die Nacht entsprechend kurz. Für sie alle, die im internationalen Filmgeschäft eher unerfahren sind, ist das Filmfest eine gleich mehrfache Premiere. Das erste internationale Filmfestival, der erste rote Teppich – und die Weltpremiere für den eigenen Film. „Eine Supererfahrung“, da sind sich alle einig. Man habe sich willkommen gefühlt, viele spannende Gesprächspartner gehabt, die sich sehr für den Film aus Kuba interessiert hätten. Und viel Lob habe es auch gegeben. „Oldenburg ist genau das richtige Festival für die Erstausstrahlung unseres Filmes“, findet Riveron Sanchez seinen Eindruck aus der Bewerbungsphase bestätigt. „Es hat eine tolle Reputation und steht im Ruf, mutigen Regisseuren eine Chance zu geben.“

Auch die Stadt haben sich die Fünf in den vergangenen Tagen schon angeschaut. Sie haben Werbung für ihren Film und das Filmfest gemacht, Plakate aufgehängt und Flyer verteilt. „Ich bin mir vorgekommen wie in einer Filmkulisse“, sagt Riveron Sanchez, „so viele tolle alte Häuser.“ Die Oldenburger seien unglaublich freundlich, entspannt und offen für jede Art von Kunst.

Der Terminplan für den Donnerstag ist eng. Nach dem Pressetermin am frühen Vormittag geht es bald in die Stadt zum „Filmemacher-Lunch“. „Wir wollen Leute treffen und sie zu unserer Weltpremiere einladen.“ Die steht am gleichen Abend um 21.30 Uhr an. Bleibt da noch Zeit für ein bisschen Schlaf? Kollektives Schulterzucken. „Wir präsentieren hier unseren Film, in dem ganz viel Liebe, Energie und Arbeit steckt, da nehmen wir alles mit, was geht.“

Eine gute Nachricht hat das Team von der Eröffnungsgala des Filmfests mitgebracht: Gabriela Gomez ist für den Seymour Cassel Award für die beste schauspielerische Leistung nominiert. „Das macht uns unglaublich stolz“, sagt der Regisseur und die anderen nicken heftig.
„Is that you“ läuft diesen Freitag um 16.30 Uhr im Casablanca 2.

Katja Mielcarek
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2103

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.