• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Horror-Rollen heiß begehrt

07.08.2017

Oldenburg Grausige Grimassen und gellendes Geschrei – das könnte aus einem Horrorfilm stammen, gehörte aber zum Casting für die „Scream Nights“ dazu. Am Sonntag suchten die Organisatoren der Horror-Großveranstaltung im Herbst nach passenden Darstellern und Maskenbildnern, um Gäste das Fürchten zu lehren.

Etwa ein Dutzend Bewerber kamen, um ihr schauspielerisches Talent unter Beweis zu stellen. „Wir suchen Leute, die aus sich heraus kommen können und kreativ sind, dabei spielt die Erfahrung eine zweitrangige Rolle“, erklärt Organisator Dennis Flowers. Neben der Kreativität spielt auch die Belastbarkeit und das Sozialverhalten der Kandidaten eine große Rolle. „Manchmal kann es stressig sein und der Ton wird auch mal etwas strenger, aber als Team müssen wir natürlich trotzdem funktionieren“, betont Flowers.

Das Team um die Oldenburger „Scream Nights“ besteht aus etwa 50 Leuten. Schauspieler, Maskenbildner und technische Hilfskräfte erwecken in diesem Jahr das „Hopes End Prison“ zum Leben. Gruselfans werden im Oktober im Innenlabyrinth in eine Gefängnislandschaft eintauchen können. Bereits im September findet das Outdoor-Event „Scream Nights meets Maislabyrinth“ am Sackhofsweg statt.

Um bei diesen Events dabei sein zu können, mussten sich die Erschrecker von ihrer gruseligsten Seite zeigen. Nach Lockerungsübungen zum Kennenlernen, arbeiteten sie in Gruppen an Charakteren, die man in einem dunklen Gefängnistrakt zum Leben erwecken könnte. Horror-Fan Mina Schelle kam aus Ganderkesee, um bei dem Casting dabei zu sein. „Ich hatte hier meinen Spaß, wenn man spielt, kann man einfach abschalten. Man ist dann jemand anderes“, beschreibt sie ihre Castingerlebnisse.

Mehr Videos zur „Scream Nights“

Auch die Maskenbildner mussten „vorsprechen“ und Arbeitsproben mitbringen. Natalia Stryzewska schminkt eigentlich an Halloween zum Spaß ihren Bruder. „Meine Bewerbung war relativ spontan und ich hoffe, dass ich hier noch viel lernen kann“, sagt die 17-Jährige, die nach ihrem Gespräch mit Flowers zur nächsten Runde, dem Make-Up-Seminar, eingeladen wurde.

Insgesamt war das Casting für das „Scream-Nights“-Team ein voller Erfolg. „Die Bewerber waren total motiviert und kamen super aus sich heraus. Wir haben definitiv gute Leute dabei“, freut sich „Scare-Actor“ Veronica Nickel, die selber seit vier Jahren die Gäste erschreckt.

Mit den neuen Erschreckern steht dem Gruseln nichts mehr im Wege.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.