• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Die Freude lässt sich noch versteigern

07.11.2018

Oldenburg Zum Ersten, zum Zweiten, zum Luftsprünge machen: Zwei unschlagbare Auktionatoren schwingen am kommenden Samstag, 10. November, den Hammer im Laboratorium.

Ab 15 Uhr werden Generalintendant des Staatstheaters, Christian Firmbach und Spielleiter des Laboratoriums, Pavel Möller-Lück die von der Bürgerstiftung in den letzten Wochen gesammelten Schätze versteigern. 45 Objekte – Raritäten, Lieblingsstücke, Kuriositäten hat Vorstandsmitglied und Organisatorin der Aktion, Barbara Rosier ausgewählt. Allesamt stammen von spendenfreudigen Oldenburgern und sind bestens erhalten. „Wir haben eine richtig gute Mischung“, sagt Barbara Rosier. Begutachtet werden können sie bereits eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung: um 14 Uhr. Auf einem extra Tisch werden die zahlreich eingegangenen Drucke ausliegen – „und sind für kleines Geld zu haben“, verspricht die Initiatorin.

Mehr einbringen sollen allerdings die Versteigerungsobjekte, die von Pavel Möller-Lück und seinem Freund und Kollegen Christian Firmbach im Duett wortreich angepriesen werden. Zu einigen haben die Schenker eine Kurzbiografie geschrieben, andere werden die Fantasie der Auktionatoren herausfordern. Schließlich sollen mit dem Erlös soziale Projekte der Bürgerstiftung gefördert werden. So hofft Barbara Rosier auf den einen oder anderen Liebhaber, der für das unverhoffte Erbstück etwas tiefer in die Tasche greift.

Zu bieten hat die Organisatorin genug: ein Waffeleisen mit Rezeptgravur, Ölgemälde von den Oldenburger Künstlern Jürgen Derschewski, die die Burgstraße kurz vor dem Abriss zeigen und Werke des Malers Norbert Egdorf, Oldenburg in historischen Ansichten, Handpuppen, eine ganze Kiste voller Steifftiere, ein Reisebügeleisen aus den 50ern, Vase und Kerzenständer handgefertigt von Gerold Tettau, diverse Drucke, alte bäuerliche Gegenstände, eine Wienerbronze Herrschaftsklingel, zwei Bilder von Kurt Prignitz – Hafen und Häuser von Amrum, Glaskunst, Hauchblätter, ein Scherenschnitt, diverses Silberbesteck, eine Milchzentrifuge, ein handgedrechselter Puppenstuhl, eine Zigarettenkonsole mit Aschenbecher aus den 50er Jahren, eine gestickte Urkunde aus dem 1. Weltkrieg, ein Artdeko Schachspiel, verschiedene Skulpturen und vieles mehr.

Selbst wer nicht auf Schatzsuche ist, darf sich auf einen bunten Nachmittag mit großem Unterhaltungswert freuen: das Moderatoren-Duo wird die guten Stücke in zwei einstündigen Blöcken anpreisen. Dazwischen ist bei einer Pause Gelegenheit zum Kaffee trinken im Laboratorium-Café und Geldbörse checken. Bis es heißt: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Luftsprünge machen.
 Die Auktionsobjekte sind vorab auf der Internetseite der Bürgerstiftung zu bewundern unter


  www.oldenburger-buergerstiftung.de 
Lea Bernsmann
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2106

Weitere Nachrichten:

Staatstheater Oldenburg | Bürgerstiftung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.