• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

In zwei Tagen um die Welt beim Markt der Völker

10.10.2018

Oldenburg Über den Tellerrand gucken und Schokolade ohne schlechtes Gewissen genießen: Am kommenden Wochenende, 13. und 14. Oktober, verwandelt sich das Kulturzentrum PFL an der Peterstraße wieder in einen Markt der Völker.

Zum bereits 23. Mal präsentieren Weltläden sowie entwicklungspolitische und kirchliche Initiativen und Vereine aus der Weser-Ems-Region von 10.30 bis 18 Uhr (kunst-)handwerkliche Produkte ihrer Partner aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Zwei besondere Programmpunkte sind in diesem Jahr die Schokofahrt und die Eröffnung der Ausstellung „weiß-schwarz“.

Süß und Emissionsfrei

Lecker geht es am Samstag, 13. Oktober, los: Um 15 Uhr erreicht Oldenburg die Schokofahrt. Mitglieder der Oldenburger Liegeradgruppe haben – wie schon einmal im April – Schokolade aus Amsterdam geholt.

Der Kakao wird von einer Kooperative in der Dominikanischen Republik unter fairen und ökologischen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt. Von dort gehen die Bohnen mit dem Segelfrachter Trés Hombres per Windkraft auf die Reise nach Europa. Das Schiff legt diese Strecke ein- bis zweimal jährlich zurück. In Amsterdam verarbeitet die kleine Manufaktur De Chocolatemakers den Kakao dann zu Bio-Schokolade. Von dort wurde die Schokolade auf Fahrräder geladen, um dem gemeinsamen Ziel, knapp 7500 Kilometer komplett emissionsfrei zurückzulegen, gerecht zu werden.

Nach dem Empfang um 15 Uhr wird die Schokolade erstmalig beim Markt der Völker verkauft. Um 16 Uhr wird der Film #schokofahrt3 – Schwertransport per Pedalkraft – gezeigt, gefolgt von einem Infogespräch mit einigen Schokofahrern um 16.30 Uhr. Das Programm wiederholt sich am Sonntag mit der Filmvorführung um 14 Uhr und dem Infogespräch um 14.30 Uhr.

Ab Montag, 15. Oktober, ist die Schokolade dann im Oldenburger Weltladen und bei Veggimaid am Damm erhältlich.

Bilder und Sprache

Am Samstag um 12 Uhr bietet die Eine-Welt-Promotorin des Ökumenischen Zentrums, Canan Barski, einen Workshop zu der Sonntag eröffnenden Ausstellung „weiß-schwarz“ an: „Unser Kopfkino – Bildsprache in der Entwicklungszusammenarbeit“.

Gewohntes und Neues

Viel zu sehen gibt es am Sonntagnachmittag: Um 16 Uhr wird die Ausstellung „weiß-schwarz: Was wäre wenn… Neue Perspektiven auf gewohnte Bilder“ des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen eröffnet. Die Ausstellung spielt mit der Vorstellung, dass wir in einer Welt leben, in der jeder die gleichen Rechte und Möglichkeiten hat – unabhängig von der Hautfarbe. Zu sehen sind die Werke noch bis zum 25. Oktober im PFL und bis zum 9. November an verschiedenen Orten der Stadt.

Flucht und Heimat

Das weitere Programm am Sonntag:
 Um 12 Uhr berichten Geflüchtete aus Syrien über ihre Flucht und ihr Leben in Oldenburg.
 Um 13 Uhr informiert Oikocredite zu „Was ist Gutes Geld?“
 Um 15 Uhr schildert A. Schenk ihre Zeit in der Mongolei.


Mehr Infos unter   http://weltladen-oldenburg.de/schokofahrt/ 

Mehr Infos unter   http://weltladen-oldenburg.de/ausstellung-weiss-schwarz/ 
Mehr Infos zum Programm unter   http://weltladen-oldenburg.de/23-markt-der-voelker-am-13-14-10-2018/ 
Lea Bernsmann Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.