• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Streit um Museumschefin Nicole Deufel eskaliert

26.02.2018

Oldenburg „Wir verstehen uns als ein Team mit gemeinsamen Zielen. In diesem Sinne tauschen wir uns regelmäßig in Besprechungen aus und pflegen eine gute Kommunikationskultur.“ Diese Sätze aus dem Leitbild des Horst-Janssen-Museums sind derzeit ein frommer Wunsch.

Der schwelende Streit um die Leiterin des Amtes für Museen, Sammlungen und Kunsthäuser der Stadt, Dr. Nicole Deufel, ist eskaliert. Ein Krisengespräch mit Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am vergangenen Dienstag brachte keine Annäherung, wie die NWZ erfuhr.

Lesen Sie auch: So geht es nicht weiter, ein Kommentar von Christoph Kiefer

Das Gespräch war anberaumt worden, nachdem ein Vermittlungsverfahren (Mediation) zwischen Nicole Deufel und den Führungskräften von Stadt- und Horst-Janssen-Museum sowie Edith-Russ-Haus Anfang des Monats für gescheitert erklärt worden war. An dem Treffen sollen neben Nicole Deufel die beiden Fachdienstleiter Dr. Andreas von Seggern (Stadtmuseum) und Jutta Moster-Hoos (Horst-Janssen-Museum), der Personalchef der Stadtverwaltung, Volker Trautmann, sowie Pressesprecher Reinhard Schenke teilgenommen haben.

Die Stadtverwaltung wollte sich auf Anfrage weder zu dem Krisengipfel noch zu dem Personalstreit allgemein offiziell äußern. „Kein Kommentar“, hieß es kurz und knapp am Freitag im Rathaus.

Informationen der NWZ zufolge geht es vor allem um die Kommunikation und den Führungsstil von Nicole Deufel. Das Verhältnis der 44-Jährigen zur Mehrzahl der rund 50 Beschäftigten gilt als schwer belastet oder zerrüttet.

Negativ von sich reden gemacht hatte Deufel jüngst, als sie zur offiziellen Vorstellung der umfassenden Pläne für das neue Stadtmuseum den langjährigen Leiter eben dieses Museums nicht einmal eingeladen hatte. Auch der Oberbürgermeister war über diese überraschende Vorgehensweise offenbar von ihr nicht informiert worden.

Die studierte Kulturwissenschaftlerin, die vor ihrem Wechsel 2016 nach Oldenburg für eine Unternehmensberatung im Kultur- und Museumsbereich in Schottland tätig war, hatte zuvor noch nie in einer Behörde gearbeitet. Sie tue sich mit den Abläufen in einer kommunalen Verwaltung schwer, hieß es. Auch die Kontaktpflege zu Sponsoren – ein Eckpfeiler für die Finanzierung von Ausstellungen – liege brach.

In Nicole Deufels Zuständigkeitsbereich fallen neben Stadt- und Horst-Janssen-Museum das Edith-Russ-Haus für Medienkunst, die Artothek, das Stadtarchiv sowie der Pulverturm.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.