• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Staatstheater schlägt Zelt am Hafen auf

20.01.2018

Oldenburg Willkommen im Theaterhafen! So wird die Ausweichspielstätte des Oldenburgischen Staatstheaters entlang der Hunte zwischen 19. Mai und 1. Juli heißen – und soll, wenn es nach Generalintendant Christian Firmbach geht, auch über die Nutzung hinaus unter diesem Namen im Gedächtnis der Menschen in dieser Stadt bleiben.

„Wir möchten alle Oldenburger einladen, mit uns gemeinsam dieses Gelände zu erobern. Wir freuen uns auf viele interessante Begegnungen und einen herrlichen Theatersommer“, so Firmbach – und, wer weiß, einen künftigen Stadtteil samt Kunst- und Kulturstätten mit Namen „Theaterhafen“.

„Nach den guten Erfahrungen am ehemaligen Fliegerhorst und der positiven Resonanz der Zuschauer damals war die Suche nach einem neuen Ausweichquartier eine spannende Sache. Es entspricht aber nicht unserem Anspruch, irgendeine Halle anzumieten. Es sollte schon sexy sein. Deshalb sind wir umso glücklicher über diesen Spielort und vor allem die gute Zusammenarbeit mit den Beteiligten“, stellte der Chef des Staatstheaters fest.

Auf der Fläche, auf der bis 2016 die Firma „Rhein-Umschlag“ ihre Schotter- und Kiesberge lagerte und entsprechend der Bauplanung ab 2019 Wohnraum entstehen soll (die NWZ berichtete), wird für sechs Wochen eine neue Theaterlandschaft samt Zirkuszelt am Wasser errichtet. Und welcher Name wäre da passender geeignet als „Uferpalast“?

Zum Hintergrund: Im Frühsommer erfährt das Theatergebäude des Oldenburgischen Staatstheaters zu dessen 125. Geburtstag einen weiteren wichtigen Sanierungsschritt im Bereich des Brandschutzes. Elf Millionen Euro werden von Land und Stadt in die Sicherheit investiert. Aus diesem Grund zieht das Theater für die letzten sechs Wochen der Spielzeit 2017/18 auf die ungenutzte Industriefläche.

In dieser Zeit werden in einem rund 1000 Zuschauer fassenden historischen Zelt von Roncalli vier spektakuläre Theaterproduktionen gezeigt: „Alice im Wunderland: L-S-Dreamland“ (Uferpalast-Premiere am 19. Mai), „Jesus Christ Superstar“ (ab 26. Mai), „Scheherazade erzählt“ (ab 7. Juni) und „Die Comedian Harmonists“ (ab 23. Juni). Karten sind online und an der Theaterkasse erhältlich.

Mit einer kleinen Inszenierung auf dem Industriegelände begrüßten bunt kostümierte Schauspieler die Gäste.


 Szenen von der Inszenierung unter     www.nwzonline.de/bilder 
Oliver Schulz
Redakteur
Politikredaktion
Tel:
0441 9988 2094

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.