• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Zukunftstage mit Markus Stockhausen

17.03.2018

Oldenburg Er würde sich sicher nicht als Mittelpunkt oder gar Star der Veranstaltung feiern lassen, und doch ist die Teilnahme des Musikers Markus Stockhausen an den 4. Oldenburger Zukunftstagen (18. bis 20. Mai) im PFL zumindest etwas Besonders. Der 60-jährige Trompeter und Komponist wird die Zukunftstage immer wieder mit künstlerischen Impulsen bereichern, einen dreistündigen Workshop anbieten und mit seinem Duo-Partner Florian Weber am Samstag, 19. Mai, 20 Uhr ein Konzert geben, das in Kooperation mit Singers & Players Konzerte stattfindet.

Als Duo „Inside out“ spielen Stockhausen und Weber seit über zehn Jahren zusammen. Beide Musiker sind sowohl im klassischen Fach wie auch im Jazz virtuos zu Hause und stellen einen hohen Anspruch an ihre Tonkultur.

Markus Stockhausen ist Sohn und musikalischer Wegbegleiter von Karlheinz Stockhausen, einem der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Das Programm:


     oldenburger-zukunftstage.de 
Oliver Schulz Leitender Redakteur / Redaktion Kultur/Medien
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2060
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.