• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Das sind 2019 die großen Veranstaltungen in Oldenburg  

07.01.2019

Oldenburg Auf ein Neues: Gerade hat man noch mit Sekte oder Selters auf ein schönes Jahr 2019 angestoßen, schon geht es prickelnd weiter. Oldenburg hat so einige Großveranstaltungen zu bieten. Hier eine Auswahl, worauf Sie sich freuen können.

Große Kegelparty

Als „Das Hallenstadtfest Oldenburg“ wird die große Kegelparty in den Weser-Ems-Hallen angekündigt. Nach einem Jahr Pause gibt es das Spektakel wieder, bei dem jede Halle des Veranstaltungskomplexes unter einem eigenen Motto steht, so dass für jeden Party-Geschmack was dabei ist. Am Samstag, 12. Januar, wird ab 21 Uhr gefeiert. Die Housedestroyer, DJ Paddy, die Late-Night-Showband, DJ Gary und DJ Dope sollen Schwung in die Club-Area bringen. Marc Terenzi und das Chaos Team sollen auf der Hauptbühne einheizen.

Freizeit und Reisen

Wertvolle Informationen rund um die schönste Zeit im Jahr, das mobile Eigenheim, attraktive Busreisen, Kreuzfahren oder eine neue Trendsportart gibt es auf der Messe „Caravan, Freizeit, Reisen“ vom 25. bis 27. Januar in den Weser-Ems-Hallen und der kleinen EWE-Arena. Mehr als 100 Aussteller auf einer Fläche von etwa 12 500 Quadratmetern wollen dem Publikum Impulse zwischen Heimatliebe und Fernweh bieten oder auch zur abwechslungsreichen Freizeitgestaltung.

Motorrad-Show

Bei allen Zweirad-Enthusiasten und Chrom-Liebhabern schlägt das Herz höher, wenn die Motorrad-Show Oldenburg ruft. Bei dieser Messe am 9. und 10. Februar in den Weser-Ems-Hallen und der kleinen EWE-Arena werden die Neuheiten der Saison aufgefahren. Probesitzen auf Motorrad, Quad, Trike und Roller ist hier ausdrücklich erwünscht.

World-Press-Photo

Die Ausstellung im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte (Schloss) zeigt vom 16. Februar bis 10. März den aktuellen Jahrgang der weltbesten Presseaufnahmen. Zu sehen sind eindringliche und ausdrucksstarke, berührende und ergreifende Dokumente der Zeitgeschichte. Sie ermöglichen einen ganz besonderen Blick auf die Welt. Die preisgekrönten Fotos werden in einer Wanderausstellung in etwa 100 Städten gezeigt, in Oldenburg macht sie zum vierten Mal Station.

In einer rund zweieinhalbstündigen Show präsentieren ein gutes Dutzend von Künstlern, Bands, Chor und Orchester die ganze Bandbreite der Musik: Classic meets Pop ist seit über zehn Jahren ein Garant für eine ausverkaufte EWE-Arena (die große). Die Shows am 8. und 9. März, beginnen jeweils um 19 Uhr. Mittelpunkt sind eigens produzierte Arrangements, die das Oldenburgische Staatsorchester gemeinsam mit verschiedenen lokalen Rockbands musiziert.

Fahrradtag

Rund um die Mobilität dreht sich alles am 7. April von 12 bis 18 Uhr auf dem Rathausmarkt und dem Schlossplatz. „Hallo Fahrrad“ heißt denn auch das Motto des Oldenburger Fahrradtages. Die neuesten Trends, Beratung und praktische Tests gehören neben vielem anderen zum Angebot. Und um 13 Uhr öffnen auch noch die Geschäfte zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres.

Achtung: Jubiläum! Zum 25. Mal wird in Oldenburg der Christopher Street Day (CSD) veranstaltet. Mit mehr als 10 000 Teilnehmern ist er mittlerweile nicht nur der größte CSD im Nordwesten Niedersachsens, sondern gilt auch als einer der größten in ganz Deutschland. Am 15. Juni ab 13 Uhr zieht die Parade der Vielfalt mit geschmückten Wagen durch die Innenstadt. Von 15 bis 20 Uhr wird dann auf dem Schlossplatz ein Kulturfest gefeiert.

Hier wird die ganze Stadt zur Bühne. Immer in den Sommerferien findet der Oldenburger Kultursommer statt: diesmal vom 17. bis 28. Juli. Freuen kann man sich auf internationale Musik, dramatisches Schauspiel, Open-Air-Kino und unterhaltsame Lesungen

Keramikkunst für jeden Geschmack: Ob Geschirr, Gefäße oder Kunstobjekte – die Internationalen Keramiktage am 3. und 4. August bieten alles. Sie zählen längst zu den herausragenden internationalen Märkten für Keramik in Deutschland. Das weiß auch das Publikum zu schätzen. Rund 60 000 Menschen aus Oldenburg und Umgebung lassen sich erfahrungsgemäß vom vielfältigen Angebot begeistern. Vor dem Schloss präsentieren Künstler und Werkstätten aus dem In- und Ausland ihre Werke.

18 Bühnen, 80 Livebands, 15 DJs, 240 Buden und erfahrungsgemäß mehr als 350 000 Besucher: Das sind nur ein paar Zahlen vom Stadtfest Oldenburg. Hier feiern Oldenburger, Ex-Oldenburger und Oldenburg-Fans drei Tage lang – vom 29. August bis zum 31. August unter freiem Himmel. Parallel dazu wird auch in diesem Jahr wieder live gekocht und lecker gegessen: beim Kochen am Schloss.

Klassische Jahrmarktatmosphäre aber auch High-Tech hat der Oldenburger Kramermarkt zu bieten. Amüsieren kann man sich bei der 412. Auflage des großen Volksfestes vom 29. September bis zum 6. Oktober.

Alle Jahre wieder: Zu guter Letzt geht es auf den Lambertimarkt. Im Moment hat man die leuchtende „kleine Stadt” mit den rund 125 liebevoll geschmückten Holzhütten zwischen Rathausmarkt und Schloss noch gut in Erinnerung. Aber in elf Monaten dann kommt man beim ersten Glühweinduft sicherlich wieder in die Stimmung für den Lambertimarkt vom 26. November bis zum 22. Dezember.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.