• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Norweger malt Bilder mit Tönen

30.12.2017

Osternburg Nach Adventstrubel und durchorganisierten Weihnachtsfeiertagen, kommt erst einmal der Silvesterabend, an dem Böller und Raketen möglicherweise alle guten Vorsätze am Nachthimmel verrauchen lassen. Zwischen den Jahren ist gute Zeit zum Durchatmen, Innehalten, Sich-Umschauen, wo man in seinem Leben steht, wo der Fixstern des eigenen Lebens leuchtet. Genau das sind auch die Themen, mit denen sich der Norweger Bengt Ivar Depui Tversland in seinen Liedern beschäftigt. Am Samstag, 6. Januar, gibt er mit seiner Band „Depui“ ein Konzert in der Dreifaltigkeitskirche, Cloppenburger Straße. Beginn ist um 20 Uhr.

Vom Verkaufen der Seele, von der eigenen Bestimmung, von Hoffnung, vom Licht, von so manchen Schicksalsschlägen, vom Hinfallen und Aufstehen singt Bent Ivar Depui Tversland – und er singt eindrucksvoll. In der Ankündigung heißt es: „In Schlichtheit der Wortwahl ausdrucksstark auf den Punkt gebracht, beschreibt er Szenen des Scheiterns und malt Bilder des Überwindens bis hin zu ,alten Kinderträumen’ einmal ein König sein zu wollen, der alles gut macht.“

Die markante Stimme des Frontmannes Bent Ivar Depui Tversland erinnert an eine Mischung aus Tom Waits und Joe Cocker. Unstrittig ist, dass der Anfangdreißiger einer Øre-Münze (die mit dem markanten Loch in der Mitte) sein Leben und seine außerordentliche Stimme zu verdanken hat. Denn als Bengt Ivar drei Jahre alt war, verschluckte er im Spiel eine Øre-Münze, und sie blieb ihm im Hals stecken. Durch das Loch in der Mitte der Münze bekam er noch etwas Luft – bis der Arzt kam und das Geldstück entfernte. Der Doktor stellte sich bei dem schwierigen Eingriff jedoch etwas ungeschickt an und beschädigte die Stimmbänder des Dreijährigen. Deshalb klingt Bent Ivar Depui Tverslands Stimme noch heute so speziell.

Die Musik der Band ist inspiriert von Balkanrhythmen und französischen Chansons. In Norwegen und Frankreich haben sich „Depui“ längst schon einen Namen gemacht. Ihr Album „Manhood“ wurde mit acht von zehn möglichen Punkten der norwegischen Presse notiert. Seit 2014 touren „Depui“ mit internationaler Besetzung. Neben Frontmann Bent Ivar Depui Tversland gehören Regina Mudrich (Violine), Martin Zemke (Bass) und Tjard Cassens (Drums) aus Deutschland zur Besetzung.

Karten (16 Euro/erm. 11 Euro, Rabatt für NWZ-Card-Besitzer) gibt es im Vorverkauf in der NWZ-Geschäftsstelle, Peterstraße 28-34, an der Abendkasse und online unter


     www.nordwest-ticket.de www.eventim.de 

Weitere Nachrichten:

Silvesterabend

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.