• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Peking und Tokio Hotel

08.04.2006

Lauter „Helden der Leinwand“ trafen sich jetzt im Cine K in der Kulturetage: Christoph Reiffert und Marion Fittje vom Medienbüro bedankten sich mit diesem Ehrentitel bei allen Oldenburgern, die Geld für die neue Leinwand gespendet hatten. Zu Testzwecken schaute man erst gemeinsam den Film „Der Vorführeffekt“, anschließend wurde die gelungene Premiere ausgiebig gefeiert.

Den Jubel wird sich vielleicht auch ein Erwachsener vorstellen können: Jenny Radmann, Kerstin Lüdeking und Vivian Kessler wollten jedenfalls gar nicht mehr aufhören zu strahlen, als sie erfuhren, dass sie gewonnen hatten. Nicht irgendetwas, sondern jeweils zwei Eintrittskarten für das Freiluftkonzert von Tokio Hotel im Sommer in Aurich. Wer’s nicht weiß: Tokio Hotel ist zurzeit die angesagteste Musikband unter Teenies, der Besuch eines ihrer Konzerte ist geradezu Pflicht. Jenny, Kerstin und Vivian haben die Tickets übrigens in der Abschlussverlosung der Kinderdisco „Power for Kids“ auf dem Abenteuer- und Bauspielplatz Eversten gewonnen.

Mit vielen neuen Eindrücken und einer neuen Liebe ist Niclas Bettien (20) aus Peking zurück gekehrt. Dort hat er an einer UN-Simulationskonferenz mit mehr als 1400 jungen Menschen aus aller Welt teilgenommen (die NWZ berichtete). „Es war nicht leicht, unsere Resolution durchzubringen“, berichtete Bettien, schließlich zählte er zur Delegation von Libyen. „Meistens bekamen wir nur Unterstützung von Kuba oder Nord-Korea.“ Aber es sei interessant gewesen, ein Land mit so einer Extrem-Position zu vertreten. „Zwar hat man keine Macht, die eigene Position durchzubringen, aber man kann zumindest stören“, sagt er über Argumentationsstrategien. Gewohnt haben sie in einem Pekinger Friendship-Hotel mit 16 000 Betten.

Und auch für einige Stadtausflüge, etwa zur chinesischen Mauer, blieb noch Zeit. Da war er dankbar, dass das Oldenburger Modehaus Bruns ihn mit einem Anzug, bügelfreien Hemden und Socken unterstützt hat. „Ein solches Engagement von jungen Menschen muss man fördern“, sagt dazu Bruns-Geschäftsführerin Gerhardine Müller-Meinhard-Cardoso.

Für Niclas Bettien beginnt jetzt wieder der Alltag in Oldenburg. Der sportliche junge Mann leistet Zivildienst beim Bürgerfelder Turnerbund in Oldenburg. Für ihn beginnt aber auch die Zeit des Pendelns: Seine neue Freundin wohnt in Frankfurt. Und die will er so oft wie möglich am Wochenende besuchen.

Weitere Nachrichten:

Cine K | Kulturetage | NWZ | Bürgerfelder Turnerbund