• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kirche: Pfarrer nimmt nach 30 Jahren seinen Abschied

24.01.2014

Eversten Er hatte es vor fünf Jahren schon angekündigt: „Bis 70 werde ich wohl noch machen.“ Damals feierte Eduard Sandhaus, Pfarrer der kath. St.-Willehad-Gemeinde, zwei Jubiläen: 40 Jahre zuvor war er in seinem Geburtsort Garrel zum Priester geweiht worden, und seit 25 Jahren diente er in St. Willehad. Nun ist er 70 Jahre alt und verabschiedet sich an diesem Wochenende in den wohlverdienten Ruhestand.

Vor dem offiziellen Festakt wird am Sonnabend, 25. Januar, ab 20 Uhr nach langer Zeit wieder die „Missa éireann“ (irische Messe), komponiert von Chorleiter Jupp Sieverding, in der Kirche an der Eichenstraße 57 aufgeführt. „Das hatte sich Pfarrer Sandhaus gewünscht“, sagt Pfarreiratsvorsitzender Peter Sehrbrock. Der Eintritt zu diesem öffentlichen Konzert ist frei.

Im zentralen Gottesdienst am Sonntag, 26. Januar, ab 10 Uhr, wird der Pfarrer offiziell verabschiedet. Die Gottesdienste in den Filialkirchen St. Stephanus und Heilig Geist fallen dann aus. Anschließend findet ein Empfang im Willehad-Haus statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Leicht falle ihm der Abschied nach 30 Jahren nicht, so Eduard Sandhaus. Das geht den Gemeindemitgliedern nicht anders: „Sein Anliegen war es, die Gemeinde zu begleiten, nicht nur leiten und erst recht nicht zu führen. Sein Konzept, der sich selbst versorgenden Gemeinde hat er sehr gut umgesetzt“, betont Peter Sehrbrock. Er schätze die gehaltvollen Predigten Sandhaus’, die immer nahe am Menschen seien.

Nach seiner ersten Priesterstelle in St. Andreas (Cloppenburg), wechselte Sandhaus nach St. Marien in Delmenhorst und dann in die Gemeinde Stuhr/Moordeich, bevor er nach St. Willehad kam. Hier war er erst für 4000 Gläubige zuständig und nach der Gemeindereform im Jahr 2008 für fast 13 000 Seelen: Damals wurden St. Stephanus, das Gebiet der ehemaligen Pfarrei St. Peter, Heilig Geist und St. Willehad zur neuen Pfarrei St. Willehad zusammengefasst. „Pfarrer Sandhaus hat sich besonders auch auf das Zusammenleben der Teilgemeinden konzentriert“, sagt Peter Sehrbrock.

Der Abschied in den Ruhestand bedeutet für den Pfarrer auch den Abschied von Oldenburg. Er werde nach Warendorf (Nordrhein Westfalen) ziehen, kündigt er an.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.