• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Party: Plötzlich sind alle wieder jung

15.08.2016

Oldenburg Eine Popband reist in die Zukunft – die Fans zurück in die Vergangenheit. Die Freundinnen, die im Kinderzimmer ihr Lieblingslied mitsangen, die Choreographie aus dem Musikvideo tanzten oder die Hits in der Disco feierten, die sehen ihre Idole noch einmal auf der Bühne. Und was passiert? Sie tun genau das: tanzen, springen und lauthals mitsingen.

Pure Energie

Pure Energie, Spaß und Lebensfreude verkörpern die „Vengaboys“, eine weltweit bekannte niederländische Band aus den 90er Jahren. Für das „90er Open Air“ am Freitagabend holte Veranstalter Maik Böse die Band nach Oldenburg, und so brachte er die Kinder der 90er auf dem Utkiek zusammen. Ursprünglich sollte neben den „Vengaboys“ als Hauptakt die Band „Fun Factory“ auftreten, die allerdings kurzfristig absagte. Ersatz fand Böse mit „Captain Hollywood“. Mehr als 1000 Fans kamen, um die originalen Musikgruppen live zu sehen.

Wenn DJ Olli von See das nächste Lied einspielte, löste das jedes Mal eine Welle der Freude aus; eine Überraschung folgte der anderen. Wer sich gerade unterhielt, sang im nächsten Moment die Hits von Britney Spears oder den Backstreet Boys mit. Ein unglaubliches Zusammengehörigkeitsgefühl, fand Katharina Schulte: „Egal, wo man hinguckt, alle wippen oder singen irgendwie mit.“ Die Musikfans führte DJ Olli stimmungsvoll durch den gesamten Abend: „Der Mann hatte immer ordentlich PS unterm Hintern“, moderierte er den nächsten Titel an, „Cosmic girl“ von Jamiroquai.

Das Publikum war bereits gut gelaunt, keine Frage. Aber es sollte noch heißer werden – Schrille Outfits, und die Choreographie sitzt noch: Gleich zu Anfang schmettern die Vengaboys ihren Megahit: „Boom boom boom boom“.

Zickzackscheitel-Zopf

Wie der Titel, so die Stimmung. Themen sind Liebe, Urlaub und Spaß, verpackt in einfachen Liedtexten. So kann sich wirklich jeder schnell an die Zeilen erinnern. „Die haben noch eine richtige Performance drauf“, sagt Schulte.

Zur Latzhose passten Tattoo-Kette und Zöpfe mit Zickzack-Scheitel. Was auch gut ankam, waren quietschbunte Trainingsjacken in Kombination mit Neon-Schweißbändern. Die Eurodance-Anhängerschaft weiß noch genau, was damals „in“ war. Zwar griff nicht jeder in die alte Kleidertruhe, trotzdem machte vielen Fans die 90er Party im richtigen Outfit noch mehr Spaß.

Als sei er gerade einem Musikvideo entsprungen, brachte Captain Hollywood unter anderem seinen Hit „More and more“ auf die Bühne. Über 30 Wochen stand er in den 90er Jahren auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Frontmann Tony Dawson-Harrison freute sich, seine Songs in Oldenburg präsentieren zu können. „Die 90er Musik hat für mich hier in Deutschland angefangen“, sagte er und erntete Jubelrufe aus dem Publikum.

„Alle sind wieder jung und dürfen ein bisschen albern sein“, sagt Anja Stöckel, „Captain Hollywood habe ich damals aufgenommen, auf Kassette noch.“ Die Lieblingsband aus Jugendzeiten einmal live zu sehen, davon ist Birgit Harde begeistert: „Das war besser als erträumt.“ In der ersten Reihe hat Freddi Aicher die Vengaboys ganz nah miterlebt: „Einfach glückliche Musik. Das ist meine ganze Jugend.“


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-stadt 
Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.