• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kibum: Promis der Kinderbuchszene schätzen Oldenburg

04.11.2011

OLDENBURG Was wäre die größte deutsche nichtkommerzielle Kinder- und Jugendbuchmesse ohne ihre Gäste? Nichts, ganz klar! Rund 35 000 junge und ältere Literaturfans werden das sonst eher seriös-ruhige PFL in einen quirligen Bücherbasar verwandeln. Damit nicht genug: Auch die Stockwerke des Hauses Peterstraße 1 sind mit Ausstellungen, Lesungen und Vorträgen Kibum-infiziert.

Und dann sind da natürlich die berühmten Gäste, also die Autoren und Illustratoren, die der Kibum persönlich einen Besuch abstatten. „Messe ohne Lesung geht gar nicht“, heißt es nicht grundlos.

So hat sich diesmal mit Joachim Masannek einer der renommiertesten Kinderbuchautoren Deutschlands angesagt. Der Erfinder der „Wilden Kerle“ (verkaufte Auflage: 4,56 Millionen Exemplare) und der neuen Piratenserie „Honky Tonk Pirates“ wird zur Kibum-Eröffnung am 5. November ab 15 und zur Lesung ab 17 Uhr auftreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein zweiter Stargast ist Paul Maar. Der Pionier der deutschen fantastischen Kinderliteratur hat es in Oldenburg bereits zum Namensgeber einer Grundschule geschafft und ist als vielfach ausgezeichneter „Vater“ von so bekannten Figuren wie dem Sams oder dem Träumer Lippel. Sein neues Werk „Sams im Glück“ stellt Maar am 15. November (11 und 16 Uhr) im Musik- und Literaturhaus „Wilhelm 13“ vor.

Ebenfalls mit Preisen bedacht worden ist das literarische Werk von Sabine Ludwig. Die Autorin (die am 9. November die Laudatio auf den neuen Kibum-Preisträger halten wird) liest am 10. November ab 9, 11 und 16 Uhr im PFL aus ihren fantastischen Kinderbüchern „Auf die Plätze, Löwen, los“, „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ und „Aufruhr im Schlaraffenland“.

Michael Heyen präsentiert derweil eine literarische Weltpremiere. Er stellt am 10. November ab 11 Uhr im „Wilhelm 13“ seinen Mystery-Thriller „Spökerland“ vor.

Außerdem haben sich folgende Autoren einen Termin auf der Oldenburger Kibum reserviert: Franziska Biermann (12. November, 11.30 und 15 Uhr, sowie 13. November, 14 Uhr, im PFL), Ute Krause (13. November, 11.30 und 15 Uhr, PFL), Natalie Wormsbecher (Workshops am 8. und 9. November, 9 Uhr, PFL), Sybille Hein (10. November, 16 Uhr, und 11. November, 11 Uhr, „Wilhelm 13“) sowie Patricia Prawit mit musikalischen Lesungen am 13. November im Theater Hof/19 (ausverkauft).

Klaus Fricke
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.