• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Fahrrad-Festival In Oldenburg: Raus aus dem Keller, rein in den Frühling

23.03.2016

Oldenburg „Hallo Fahrrad!“ – so simpel der Titel dieser ersten so genannten „Erlebnisveranstaltung“ rund um den Drahtesel, so klar auch die Zielrichtung: Leute, es wird Frühling, holt die Räder aus dem Keller!

Am 3. April bittet die Oldenburg Tourismus und Marketing (OTM) zur inoffiziellen Saisoneröffnung auf dem Rathausmarkt. Dort gibt es dann zwar kein Band zu zerschneiden, dafür aber jede Menge Möglichkeiten, mit einem neuen Rad Freundschaft zu schließen oder die alte Liebe wieder aufleben zu lassen.

„Das ist mehr als nur ein Versuchsballon“, sagte Geschäftsführerin Silke Fennemann am Dienstag bei der Ankündigung des „eintägigen Fahrradfestivals“ und begründete dies mit kostenlosen Schnupper-Stadtführungen auf dem Rad, Probefahrten auf verschiedenen Radtypen, der Vorstellung aktueller Trends, dem Verkauf von Fahrrad-„Schmuck“, Beratungen, Codierungen und sogar „legalem Doping“, wie es heißt. All dies gibt’s zwischen 12 und 18 Uhr geboten, parallel zum verkaufsoffenen Sonntag. Klar scheint, dass sich das Stadtmarketing damit neben dem Grünkohl im Spätherbst ein zweites „Open-Air“-Veranstaltungs-Standbein im Frühjahr zulegt. Zunächst in einer etwas kleineren Variante mit 15 Ausstellern, ohne Bühne und allzu großem Programm – was aber auch um so mehr Spielraum lässt. „Größer können wir immer noch werden“, so Fennemann. Wenn es denn auch von den Bürgern dieser Stadt angenommen wird.

Zweifel gibt es da keine. Schließlich ist Radfahren des Oldenburgers liebstes Hobby – und damit eine echte Marke, fast ein Alleinstellungsmerkmal. Platz für weitere Herzensangelegenheiten gibt es da allemal: Gürtel aus Fahrradschläuchen beispielsweise, vielleicht eine „English Teatime“ zur Vorbereitung auf den Tweed Run (22. Mai), eine kleine Runde im Liegerad, einer Rikscha oder auf dem Fahrradschiff „FS Oldenburg“.

Nun mag da die Formulierung „Festival“ vielleicht etwas weit hergeholt sein – eine vielversprechende Marketing-Veranstaltung fürs Rad und für Oldenburg ist das nichtsdestotrotz.

Und weil kleine Geschenke die Freundschaft erhalten, legen OTM und CMO (City-Management Oldenburg) kräftig nach. Letztere dekorieren dann in der Innenstadt abgestellte Fahrräder mit Sattelschonern, die OTM indes bittet zum Gewinnspiel, bei dem jeder Teilnehmer gewinnen kann. Fünf Fragen rund ums Radeln in Oldenburg gibt’s, Hauptpreis ist ein Fahrrad mit allem Zipp und Zapp. Wer seine Teilnahmekarte (erhältlich in der Touristinfo und am 3. April am Stand der Stadt) ausfüllt und sie persönlich am Schloßplatz 16 wieder abgibt, erhält eine orangefarbige Notfallkugel, in der sich ein ebenso orangefarbener Regenponcho befindet. Diese Kugel wird dann über das „Fahrradfestival“ hinaus verkauft und könnte somit auch im Herbst und Winter ihren Werbezweck erfüllen – damit Oldenburgs Räder nicht im Keller verstauben müssen und weiterhin gute Werbung für die Radfahrerhochburg und den „einzigartigen Verkaufsvorteil“ der Stadt machen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-stadt 
Video

Marc Geschonke Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2107
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.