• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Alle wollen bei Kibum die Schweden lesen

29.10.2016

Oldenburg „Moin“ trifft „Hej“ – und Kibum trifft Schweden: Am nächsten Samstag, 5. November, geht es los: Dann startet die 42. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse (Kibum), auf der bis zum 15. November nach Lust und Laune geschmökert werden kann.

Stadt und Universität laden als Veranstalter in diesem Jahr dazu ein, die schwedische Kinder- und Jugendliteratur zu entdecken. Schweden – das Land von Pippi, Michel, Kalle und vielen neuen Heldinnen und Helden aus dem hohen Norden zieht. Der Stadt liegen 12.000 Voranmeldungen vor – so viele wie nie zuvor. Im Vorjahr („Kibum trifft Türkei“) waren es zu diesem Zeitpunkt 8000 Voranmeldungen. Bislang kamen meist etwa 30 000 Lesefans, nun wird mit einem neuen Rekord gerechnet.

Weitere Berichte im Kibum-Spezial

Das Herz der Messe der kurzen Wege schlägt wieder im PFL (Peterstraße 3), viele weitere Veranstaltungen des 227 Termine umfassenden Programms finden dort und im Umfeld statt, darunter Forum St. Peter, Wilhelm 13, Synagoge, VHS und Casablanca. „Das wird ein sehr attraktives Lesefest mit einem qualitätvollen, kreativen und interessanten Programm, das von Regine Peters und ihrem Team mit viel Herzblut zusammengestellt worden ist“, freute sich Kulturamtsleiterin Christiane Cordes am Freitag.

Vor den Bücherwürmern und denen, die es mit der Kibum vielleicht werden, breitet sich eine Leselandschaft mit 2418 neu erschienenen deutschsprachigen Kinder- und Jugendmedien aus.

Die Schirmherrschaft hat die Schwedische Botschaft in Berlin übernommen. Zudem ist die Riege der besten zeitgenössischen schwedischen Kinder- und Jugendbuchautoren und -autorinnen eingeladen, unter anderem Martin Widmark, Ulf Nilsson, Rose Lagerkrantz, Ulf Stark, Mats Wahl und Pija Lindenbaum. Nilsson und Widmark kommen auch am Samstag um 15 Uhr ins PFL, wenn die Kibum „mit einer zauberhaften Revue eröffnet wird“, kündigte Regine Peters an.

Glanzlichter sind die Ausstellungen „Über Tisch und Bänke – Die einzigartige Bilderwelt der Ilon Wikland“ und „Von Bullerbü bis Lönneberga – Bilderbuchkunst von Katrin Engelking“. Ebenfalls im Kibum-Ausstellungszentrum in der Peterstraße 1 (neben dem PFL) zeigt die Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur der Universität ihre Ausstellung „Augen-Blick. Orientierung in erzählten und realen Welten“, die von Vorträgen begleitet wird.

In der Regie der Stadtbibliothek ist „Kibum trifft Schweden – Das Lesebuch“ entstanden, als Geschenk für alle Grundschulklassen, die die Kibum besuchen.

Gefördert und ermöglicht wird die Kibum vom Hauptsponsor OLB sowie von der EWE Stiftung, von CEWE, dem Swedish Arts Council, der Stiftung der Metallindustrie im Nord-Westen, von energy & meteo systems, MPA Flashlight und der NWZ.


Mehr Infos, alle Veranstaltungen, didaktische Materialien für alle Schulstufen, Rallyes und mehr unter   www.kibum-oldenburg.de 
Karsten Röhr
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2110

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.