• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Schlag auf Schlag zu neuen Rhythmen

15.09.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-09-15T05:14:08Z 280 158

Musik:
Schlag auf Schlag zu neuen Rhythmen

Oldenburg Wie bekommt man die volle Aufmerksamkeit von mehr als 100 Schülern gleichzeitig? Ganz einfach: „Wrrrtz!“ heißt das Zauberwort. Der Österreicher Richard Filz, Rhythmus-Pädagoge und Autor zahlreicher Bücher, schafft es mit dieser scheinbar sinnlosen Aneinanderreihung von Konsonanten, die Siebtklässler des Neuen Gymnasiums Oldenburg in der Aula immer wieder auf das zu konzentrieren, was folgt. Nämlich Schlag auf Schlag neue Rhythmen und Grooves.

Das dazu nötige Instrument haben alle mit dabei: Bei Filz’ Body-Percussion trommelt man auf seinem eigenen Körper. Klatschen, stampfen, klopfen, springen. Richard Filz zeigt den Schülern, dass rhythmisches Musizieren auch ohne Instrumente funktioniert und Spaß macht.

Dem Österreicher gelingt es nicht nur, die Mädchen und Jungen zum begeisterten Mitmachen zu motivieren, sondern auch mächtig ins Schwitzen zu bringen. Sieben verschiedene Arten des Klatschens lernen die Workshop-Teilnehmer kennen. Diese werden virtuos miteinander kombiniert und unter Einbeziehung der Stimme sogar im Kanon musiziert. Keine Kombination scheint ihnen zu kompliziert, auch wenn man zunächst das Gefühl hat, Arme und Beine würden sich verknoten.

In den kurzen Verschnaufpausen können Schülerinnen und Schüler Richard Filz auch als virtuosen Stimm-Percussionisten erleben. Er scheint tatsächlich den schwarzen Gürtel im Schlagzeugspielen zu besitzen, wie er zu Beginn dieses spannenden Workshops behauptete.

Beim Verlassen der Aula sind Pia, Johanna, Rosa und Iyara aus der Klasse 7c sich einig: „Das hat Spaß gemacht. Es ist schon beeindruckend, dass Musik auch ohne Instrumente, nur mit dem Körper gespielt, so gut klingt. Wie ein ganzes Orchester.“

Richard Filz ist als Schlagzeuger, Komponist, Musiklehrer und Vocal-Percussionist tätig. Der 48-jährige Wiener leitet verschiedene Ensembles und tritt auch als Solist auf großen Veranstaltungen auf. Neben seiner Unterrichtstätigkeit am Konservatorium Eisenstadt (Österreich) ist er international als Dozent bei Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen zu erleben.

Bei einem solchen Kongress lernte eine Musiklehrerin des Neuen Gymnasiums Oldenburg den Drummer in einem Workshop kennen und war begeistert. Auf die Anfrage, ob der Österreicher auch zu Schülerinnen und Schülern nach Norddeutschland komme, erhielt das NGO sofort eine Zusage. Seitdem können sich die Siebtklässler regelmäßig auf einen Workshop mit Richard Filz freuen, sagt Ursula Mitgau-Brandt, Kulturbeauftragte und Fachobfrau Musik am NGO. Na dann: „Wrrrtz“.

Weitere Nachrichten:

NGO