• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

THEATER: Schlamassel im Wochenendhaus

27.01.2010

NEUENWEGE Es darf wieder herzlich gelacht werden: Die plattdeutsche Komödie „Dree sünd twee toveel“ bringt die Speelkoppel Neenweg in diesem Jahr auf die Bühne. Die Proben gehen in den Endspurt. Am Sonnabend, 6. Februar, 20 Uhr, wird Premiere gefeiert. Der Dreiakter wurde von der gebürtigen Augsburgerin Ulla Kling geschrieben und von Wilfried Lösekann aus Elsfleth ins Plattdeutsche übersetzt. „Im Vorverkauf haben wir bereits mehr als 600 Karten verkauft“, freut sich Spielleiterin Ingrid Ellberg. Für alle Aufführungen seien aber noch Karten vorhanden.

Zum Inhalt des Stückes: Im Wochenendhaus von Direktor Kugler (gespielt von Dieter Hähnel) geht es recht turbulent zu. Als angesehener und verheirateter Geschäftsmann will er mit seiner Sekretärin Julia Ziegler (Birgit Kempermann) hier ein romantisches Wochenende verleben. Viel wird davon allerdings nicht, denn seine Tochter Angela (Bianca Wilkens) hat sich ohne sein Wissen mit ihrem Freund Klaus Dobermann (Heiner Becker) ebenfalls an diesem Wochenende in das Ferienhaus einquartiert.

Als dann noch ein vermeintlicher Einbrecher (Andreas de Vries) für zusätzliche Unruhe sorgt und der Dorfpolizist (Werner Reckemeyer) mitmischt, taucht als Krönung noch die Ehefrau Doris Kugler (Ilse Meinen) auf. Direktor Kugler muss nun sehen, wie er aus diesem Schlamassel wieder herauskommt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gespielt wird im Clubhaus Alte Schule am Tweelbäker Weg 197 in Neuenwege. Das Bühnenbild wurde von Kalle Jeske gestaltet und verspricht wieder eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Alle Sitzplätze sind nummeriert, und für das leibliche Wohl ist wie stets bei den Vorstellungen der Speeldeel gesorgt. Karten für sechs Euro können bei Sabine Wichmann (Tel. 20 10 70) oder bei Birgit Kempermann im DER-Reisebüro am Markt (Tel. 210 04 42) reserviert werden.

Spieltermine nach der Premiere sind: Freitag, 12. Februar; Sonntag, 14. Februar; Donnerstag, 18. Februar; Sonnabend, 20. Februar; Freitag, 26. Februar; Sonntag, 28. Februar, und Sonntag, 7. März. Die Aufführungen beginnen jeweils um 20 Uhr und sonntags um 16 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.