• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Schönste Lyrik inmitten einer mondhellen Nacht

11.07.2011

OLDENBURG Vögel zwitscherten, Fledermäuse sausten über die Köpfe hinweg und Gedichte wurden zu dieser Stimmung vorgetragen. Die laue Sommernacht trug dazu bei, dass die Gedichte einen besonderen Rahmen bei der Lyriknacht im Küchengarten des Schlossgartens bekamen. Die „Nacht“ fand am Sonnabend zum zweiten Mal statt. Gelesen wurden die Gedichte von Franziska Vondrlik, Ralf Selmer und Ulli Bernstorf.

„Insgesamt werden wir 23 Gedichte vortragen“, sagte Ulli Bernstorf. Die Gedichte wurden im Vorfeld von NWZ -Lesern ausgesucht. „Zum Abschluss des Abends lesen wir die drei Gedichte, die von den Lesern am häufigsten gewünscht wurden“, kündigte Bernstorf an.

Um die 80 Besucher waren dieses Jahr gekommen. „Das hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagte Bernstorf. Die Idee zu dieser Lyriknacht kam daher, dass festgestellt wurde, dass Lyrik wieder gefragter ist. „Letztes Jahr haben wir mit der Nacht einen Versuch gestartet. Da hatten wir zwar weniger Gäste als dieses Mal, aber da war das Wetter auch schlechter“, sagte Bernstorf.

Das Angebot der Lyriknacht wird gern von den Oldenburgern angenommen. „Ich finde die Idee sehr gut, Gedichte wieder näher an den Menschen zu bringen“, sagte Hannelore Schimmelpfennig, eine Besucherin der Kultursommer-Veranstaltung. „Vor allem in diesem Rahmen hat es etwas Besonderes.“

„Die Gedichte sind total schön, besonders in dieser Atmosphäre“, fand auch Anneke Freudenthal, ein weiterer Gast der Lyriknacht.

Dieses Jahr spielte das Wetter mit, und die Besucher konnten während der schönen Sommernacht den Gedichten lauschen. „Die Atmosphäre hier ist wunderschön, fast gemütlich“, waren sich die Zuhörer einig.

Vorgetragen wurden unter anderem die Gedichte „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang von Goethe, „Die Made“ von Heinz Erhardt, „Die Bürgschaft“ von Friedrich von Schiller, „Mondnacht“ von Joseph von Eichendorff und „Ein Liebeslied“ von Else Lasker-Schüler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.