NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Festakt: Seit 100 Jahren Einigkeit im Chor

24.05.2012

DONNERSCHWEE Sie haben sich immer wieder zusammengerauft und ihren Verein am Leben erhalten: 100 Jahre besteht der Gesangverein Einigkeit Donnerschwee, und dieses Jubiläum wollen die Sängerinnen und Sänger am Sonnabend, 2. Juni, mit geladenen Gästen feiern. Beim Festakt im Müggenkrug gibt es nicht nur viel Gesang und einige Ansprachen. Der Verein bekommt dann auch eine besondere Auszeichnung: die Zelter-Plakette.

Diese Plakette wurde 1965 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet. Die staatliche Auszeichnung wird vergeben an Chorvereinigungen, „die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben“. Sie gilt als Anerkennung zum 100-jährigen Bestehen eines Chores.

Oberbürgermeister Gerd Schwandner wird die Zelter-Plakette an die 1. Vorsitzende des Gesangvereins, Elfriede Cramer, überreichen. Zu den weiteren Festrednern gehören Gerhard Brunken (Präsident des Oldenburgischen Sängerbundes), Hermann Egert (1. Vorsitzender des Sängerkreises Oldenburg-Stadt) und Hans-Jürgen Kutscha (Vorsitzender der Chorgemeinschaft Harmonie).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 100 Jahren ist der Name Programm: „Einigkeit“, darauf einigten sich die zwölf Gründungsmitglieder des Gesangsvereins bei ihrer Versammlung am 10. April 1912 im Hotel „Prinz Eitel-Friedrich“ (heute Haaren-Apotheke) am Julius-Mosen-Platz nach einigem Hin und Her. Schon acht Tage später traf man sich zum ersten Übungsabend im Lokal „Gramberg am Markt“ (Rathausmarkt). August Bremer, der erste Liedervater, gab allen Gründungsmitgliedern mit auf den Weg, sich immer fleißig an den Gesangsstunden zu beteiligen und recht viele neue Sänger und Freunde des Gesangs zu werben.

15 Jahre blieben die Sänger unter sich, dann kamen auch die Frauen hinzu. Am 1. September 1927 wurde (erstmals) der Frauenchor Einigkeit Donnerschwee gegründet. Lange hat er sich wohl nicht gehalten, denn er wurde letztmalig in den Protokollen von 1929 erwähnt.

In den Jahren von 1940 bis 1946 ruhte das Vereinsleben. Erster Singabend war dann wieder am 1. Oktober 1946. An diesem Tag trat auch Helmuth Swoboda ein. Damit ist der heutige Ehrenvorsitzende das Mitglied mit der längsten Vereinszugehörigkeit.

Bei einer Kramermarktfeier im Jahr 1953 wurde erneut ein Frauenchor gegründet. Bis 1978 agierten die Männer und die Frauen unabhängig voneinander. Dann kam es zur Fusion. Zurzeit besteht der Verein aus 32 aktiven Sängerinnen und Sängern. Erst im April kamen vier neue Stimmen hinzu.

In den 100 Jahren seiner Vereinsgeschichte musste der Chor sich immer wieder ein neues Übungslokal suchen. Geprobt wurde zum Beispiel im Clubhaus, im Donnerschweer Hof (beide Donnerschweer Straße) und ab dem Jahr 1998 im Hotel Hegeler – alle diese Betriebe gibt es nicht mehr. Seit Februar treffen sich die Sängerinnen und Sänger jeden Dienstag von 20 bis 22 Uhr unter der Leitung von Cornelia Espitalier im Gesellschaftshaus „Bei Meyer“ an der Nadorster Straße.

Der Wahlspruch des Vereins lautet „Im Liede wie im Leben sei Einigkeit unser Streben“. Diese Einigkeit hat sich laut der Vorsitzenden Elfriede Cramer auch bei der Organisation des Jubiläumsfestes bewährt. Für die Festschrift wurde in alten Aufzeichnungen recherchiert. Hans-Jürgen Kutscha kündigt nun an, dass wegen der Vielfalt des Materials in absehbarer Zeit eine Chronik in Buchstärke über die Vereinsgeschichte veröffentlicht werden soll.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.